Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern empfängt den Tabellenführer

Fußball Landesliga 4

Der SV Herbern ist dem Wunsch Altenberges nachgekommen und trägt das Spiel gegen den Tabellenführer am Donnerstag, 30. August, aus. Auf seinen Leader muss Herbern weiterhin verzichten.

Herbern

, 29.08.2018
SV Herbern empfängt den Tabellenführer

Herberns Kapitän Philipp Dubicki (r.) hat wieder Knieprobleme, fällt gegen Altenberge somit aus. Er soll jetzt erstmal behutsam wieder aufgebaut werden. © Christian Greis

Spiele statt Training stehen an den kommenden Tagen für die Landesliga-Kicker des SV Herbern an. Los geht das straffe Programm am Donnerstag, 30. August, um 19.30 Uhr mit dem vorgezogenen Ligaspiel gegen Altenberge. Das Heimrecht wurde ebenfalls getauscht.

SVH-Coach Holger Möllers warnt vor Altenberge. Der Aufsteiger hatte schon in der vergangenen Saison gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Platz vier hinter dem SVH stand am Ende zu Buche. „Ich denke, wir werden Altenberge auch am Ende dieser Saison unter den Top 5 sehen“, sagt Möllers. Die Stärken Altenberges sieht Herberns Coach bei Kontern. „Wir dürfen nicht in den offenen Schlagabtausch gehen“, so Möllers.

Sattelfeste Abwehr

Die Herberner Abwehr präsentierte sich an den ersten beiden Spieltagen sattelfest – kassierte nur ein Gegentor. Und auch beim 2:0 zuletzt gegen Bockum-Hövel musste SVH-Keeper Sven Freitag nicht hinter sich greifen. Aber: „Um ehrlich zu sein, hatten wir da auch Glück. Das Spiel hätte auch genau andersherum ausgehen können“, so Möllers. Das erklärt er mit der „Findungsphase“, in der sich seine Mannschaft derzeit noch befinde. „Wir müssen stets an unsere Leistungsgrenze und auch darüber hinaus gehen.“

Das wird auch gegen Altenberge nicht anders sein. Der Tabellenführer mit sieben Punkten und dem besten Torverhältnis (11:2) hat bislang auf dem Papier überzeugt. TuS-Trainer Florian Reckels relativiert die Auftritte seiner Truppe: „Die Spiele, auch wenn die Ergebnisse es vielleicht nicht so aussagen, waren alle sehr eng. Und das wird auch gegen Herbern so sein.“

Überbelastung bei Philipp Dubicki?

Reckels wie Möllers fehlen die Kapitäne. „Philipp Dubicki hat noch Knieprobleme. Möglicherweise ist das Knie nach der langen Verletzungspause überlastet worden“, sagt Hölger Möllers, der zudem auf Johannes Richter verzichten muss, bei dem sich ein Wespenstich entzündet hat.

Nach dem Spiel gegen Altenberge kann sich der SVH nur bis Sonntag, 2. September, ausruhen. Dann steht das nächste Ligaspiel an, zu Gast in Herbern ist ab 15 Uhr Westfalia Gemen. Am Dienstag, 4. September, steht dann um 19.30 Uhr das Kreispokalspiel in Havixbeck an.

Anpfiff: Donnerstag, 30. August, 19.30 Uhr, Rasenplatz Werner Straße, 59387 Ascheberg