Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern luchst dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Punkteteilung in der Landesliga

Das Spitzenspiel in der Fußball-Landesliga fand am Montag getarnt als Nachholspiel in Emsdetten statt. Der dort ansässige Spitzenreiter empfing den drittplatzierten SV Herbern. Friedlich teilten beide die Punkte.

Herbern

, 02.04.2018
SV Herbern luchst dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Daniel Krüger (l.) erspielte sich einige Torchancen und legte das 2:2 auf. © Kerk

Landesliga 4
Emsdetten – SV Herbern 2:2 (1:0)

Eine „gute bis hochklassige“ Landesliga-Partie habe er gesehen, sagte Borussen-Coach Roland Westers. Und das bei den Bedingungen. Das ursprüngliche Aufeinandertreffen der beiden Teams fiel aufgrund der Unbespielbarkeit des Rasenplatzes in Emsdetten aus. Jetzt, am Ostermontag, gab man den Platz frei. „Die Bodenverhältnisse waren aber dennoch sehr schwierig. Trotzdem haben die Zuschauer sehr ansehnlichen Fußball gesehen“, so Roland Westers.

Zählbares brachte zunächst die Heimschaft zustande. Marco Pereira Ferrara erzielte das 1:0 (16.) für das mit neun Zählern Vorsprung auf die Konkurrenz alles dominierende Team der Landesliga.

Pech hatte in der 35. Minute Emsdettens Nick Wedi. Er wollte auf 2:0 stellen. Im Weg war die Latte. Von der Unterkante sprang der Ball auf die Torlinie. Glück für Herbern. „Insgesamt hatten wir vielleicht ein kleines Chancenplus“, erzählte Emsdettens Trainer.

Dass sich seine Mannschaft ihrerseits etliche Chancen gegen die beste Abwehr der Liga erspielte – Emsdetten hat bislang nur 19 Gegentore bekommen – freute SVH-Coach Holger Möllers. So lief zum Beispiel Daniel Krüger alleine auf das gegnerische Tor zu. Im Eins-gegen-Eins zeigte Emsdettens Keeper Nils Wiedenhöft seine Klasse, die er zuvor schon gegen Fabian Vogt unter Beweis gestellt hatte. Vogts Kopfball hielt er Weltklasse – das wäre nur zwei Minuten nach dem 0:1 der Ausgleich für Herbern gewesen.

SV Herbern luchst dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Oscar Cabrera (r.) erzielte das 2:2 für den SV Herbern gegen Borussia Emsdetten. Bei der Punkteteilung blieb es am Ende auch, in einem sehr guten Landesliga-Spiel. © Landsiedel

Nach dem Seitenwechsel hat Vogt dann doch noch sein Tor erzielt. In der 53. Minute traf er mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 1:1. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Für die erneute Führung des Spitzenreiters zeichnete Marius Klöpper verantwortlich. Nach einer Ecke köpfte er in der 56. Minute das Spielgerät in die Maschen. Von dem Rückschlag ließ sich der SV Herbern nicht beeindrucken.

Das Spiel blieb hochklassig, beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Oft probierten es die Spieler mit langen Bällen, um auf dem rumpeligen Boden das klein-klein zu vermeiden. Einer dieser langen Bälle in die Spitze fand in der 78. Minute schlussendlich Herberns Oscar Cabrera. Per Lupfer stellte er das Endergebnis her, das Herbern zwar auf dem dritten Platz verweilen lässt, doch die Konkurrenz kommt immer näher. Der SC Münster steht auf Platz vier nur noch zwei Punkte hinter den Herbernern.

Nach oben und damit auf den zweiten Rang, der zum Aufstieg berechtigt, ist der Abstand gewachsen, da Mesum sein Nachholspiel bei der SG Borken mit 3:0 gewonnen hat.

Teams und Tore
Bor. Emsdetten:
Wiedenhöft - Ohde, Klöpper, Wedi (87. Heinz), Torka, Kortevoß (65. M. Meinigmann), Hoffmann, J. Meinigmann, Ferreira, Langer, Brinkmann
SV Herbern: Freitag - Richter, Redondo Conde, Cabrera, Schütte (76. Bröer), Schulte, Trapp, Krüger, Lünemann, Vogt, Scholtysik (82. Kaminski)
Tore: 1:0 Ferreira (16.), 1:1 Vogt (53.), 2:1 Klöpper (56.), 2:2 Cabrera (78.)