Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern will zurück zu alter Stärke finden

Fußball-Landesliga 5

"Hoffentlich haben wir daraus gelernt", sagt SV Herberns Coach Christian Bentrup und meint damit die Aneinanderreihung der vielen Fehler bei der Heimpremiere gegen Rhynern II am vergangen Spieltag. Am Sonntag in Bockum-Hövel (18 Uhr) soll alles anders werden.

HERBERN

von Von Dominik Gumprich

, 27.08.2010
SV Herbern will zurück zu alter Stärke finden

Marvin Bruland (r.), SV Herbern.

Die Mannschaft hatte nicht einmal eine Woche Zeit, die erste Saisonniederlage (2:4) zu verarbeiten. Bereits am Mittwoch musste die Elf im Pokal ran. 1:0 gewann die SVH-Elf gegen Ascheberg, ohne dabei zu überzeugen - im Pokal fragt danach aber niemand mehr. In der Liga ist das anders. Gegen Rhynern II waren die Herberner „nervös“, oftmals „übermotiviert“ und „wollten zu viel“. So jedenfalls beschreibt Bentrup den jüngsten Auftritt in der Liga. „Wir hätten nach dem 2:2 ruhiger spielen müssen und nicht die gleichen Fehler wieder machen dürfen. Aber die Mannschaft ist jung und da kann so etwas passieren“, erklärt Bentrup.

Diese Eigenschaften sollen gegen SVA Bockum-Hövel abgestellt werden. „Wir müssen versuchen an das Spiel in Davensberg (4:0, d. Red.) anzuknüpfen“, so Bentrup, der der Partie den Stempel „richtungsweisend“ aufdrückt. Mit einem Sieg könne man sich im vorderen Mittelfeld etablieren, während man mit einer Niederlage den Blick nach unten richten müsse. „Wir wollen die drei Punkte und uns so Luft nach oben verschaffen“, gibt Herberns Übungsleiter das Ziel vor. Personell muss der SV Herbern bis Dezember auf David Brockmeier verzichten, der ein Auslandssemester absolviert. Zudem fehlen Christof Zillingen und Rodrigo de Sousa.

Lesen Sie jetzt