Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

SV Schermbeck will in die Oberliga

SCHERMBECK Nach zwei Jahren hat der SV Schermbeck am Sonntag die Möglichkeit, wieder in die Oberliga zurückzukehren. Die Entscheidung fällt im Recklinghäuser Stadion Hohenhorst, in dem die Schlebach-Elf im Relegationsspiel der Tabellenzweiten der beiden Westfalenligen auf Westfalia Wickede trifft.

SV Schermbeck will in die Oberliga

Erstes Ziel erreicht: Marek Klmczok (4.v.l.) und Trainer Christoph Schlebach (3.v.r.) klatschen nach dem Spiel gegen Coesfeld ab. Doch beide wissen: Bis zum Aufstieg ist es Sonntag noch ein hartes Stück Arbeit.

Relegationsspiel SV Schermbeck – Westfalia Wickede So. 15 Uhr, Stadion Hohenhorst, Am Stadion 1, 45659 Recklinghausen.

Die Vorbereitung auf dieses so bedeutungsvolle Spiel war schon etwas holprig. Die Schermbecker hatten schon lange ihre Saisonabschlussfahrt geplant und sieben Spieler sind nach Mallorca geflogen. Dort trafen sie nicht nur Trainer Christoph Schlebach, der mit einer anderen Gruppe dort war, sondern auch auf einen nicht minder großen Teil des Wickeder Teams.

Frischer Eindruck

„Ich habe am Donnerstag alle meine Spieler hier gesehen. Die haben einen frischen Eindruck gemacht. Das war bei den Wickedern aber nicht anders“, wusste Schlebach am Freitag vom Strand aus zu berichten.

Gegen Wickede werden aber auf jeden Fall Evans Kissi und Max Bönighausen fehlen, die ihren gebuchten Urlaub nicht mehr verschieben konnten. Gerade der Ausfall Kissis schmerzt, da er eine exzellente Saison gespielt hat. Doch Schlebach vertraut nun ganz auf Lukas Kwiatkowski. Inan Basar hat seine Bänderdehnung so weit überstanden, dass er wieder spielen kann. Ein dickes Fragezeichen steht aber noch hinter Mirko Urban, der sich im letzten Spiel das Knie verdreht hat.

Christoph Schlebach hat die Wickeder in ihren letzten beiden Begegnungen beobachten lassen. „Unsere Bilanzen fallen doch recht ähnlich aus, sodass die Chancen bei 50: 50 liegen. Es wird wohl die Tagesform entscheiden.“ An der Taktik wird der Trainer nichts ändern. Der SV Schermbeck hat in der ganzen Saison offensiv gespielt und wird das auch gegen Wickede so beibehalten. Es habe sich schon oft gezeigt, dass eine plötzliche Änderung der Taktik fatale Folgen haben kann, erklärte Christoph Schlebach.

Gemeinsames Frühstück

Die Schermbecker Kicker treffen sich am Sonntag um 11 Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück in der Soccer-Halle. Um 12.30 Uhr fährt ein Fan-Bus von der Volksbank Arena in Richtung Recklinghausen.

 

Einen Liveticker zum Relegationsspiel finden Sie am Sonntag auf unserer Homepage.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basketball

BG Dorsten verliert Test gegen Schalke

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...

Fußball

SV Schermbeck muss schnell umschalten

SCHERMBECK Mit der Reserve des SV Rödinghausen kommt ein weiteres Top-Team in die Volksbank-Arena. Am Sonntag stellt der SV Schermbeck schon einmal die Weichen für die kommenden Wochen.mehr...

Tennis

Linda Puppendahl holt erste Weltranglistenpunkte

DEUTEN Linda Puppendahl vom Tennisclub Deuten wird die vergangenen zwei Wochen in der türkischen Urlaubsmetropole Antalya so schnell nicht vergessen. Nach einer krankheitsbedingt verkorksten ersten Woche sicherte sich die 17-Jährige beim zweiten 15 000-Dollar-Weltranglistenturnier ihren ersten Punkt für die Damen-Weltrangliste.mehr...

Fußball

Deuten und Wulfen haben Personalprobleme

DEUTEN / WULFEN Auf Reisen gehen die heimischen Bezirksligisten aus Deuten und Wulfen an diesem Sonntag wieder. Beide können auf große Mannschaftsbusse verzichten, denn die Personaldecke ist bei beiden äußerst dünn.mehr...