Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerin schluckt 2:6, VfB ein 0:4 - Wacker siegt 3:1 - SuS Merklinde 2:3

CASTROP-RAUXEL Der SV Wacker Obercastrop hat in der Bezirksliga mit 3:1 gewonnen. Wieder war Torjäger Vadim Glöckner mit einem Doppelpack zur Stelle. Die Spvg Schwerin musste in der Landesliga ein 2:6 einstecken und verlor damit ebenso wie der VfB Habinghorst (0:4 in Mengede). Der SuS Merklinde unterlag Spitzenreiter TSK Herne mit 2:3.

von Ruhr Nachrichten

, 31.08.2008
Schwerin schluckt 2:6, VfB ein 0:4 - Wacker siegt 3:1 - SuS Merklinde 2:3

Tore: 1:0 Glöckner (7.), 2:0 Döring (15.), 3:0 Glöckner (55.), 3:1 (60. ) Die erste Halbzeit der Wackeraner war top, die zweite Halbzeit zerfahren. Doch es langte zum Heimsieg.

20 Minuten ausgegelichen, dann ist TuS aber beim ersten Fehler eiskalt. Tor. (26.): In der 33. Minute fällt das 2:0. Nach einer Stunde schien die Partie mit dem 0:3 gelaufen, allerdings kam Schwerin in drei Minuten zurück: Erst durch Tsotoulidis` Foulelfmeter nach Foul an Hasecke (62.), dann gelingt Chris Reker in der 65. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Allerdings öffnete Schwerin jetzt - zu sehr. In der 67. fällt das 2:4, danach war das Ding galaufen. Eving macht in der Schlussphase alles klar.

Den 0:1-Rückstand in der 15. Minute glich Niko Kresic zwei Minuten vor der Pause aus und legte in der 49. Minute mit dem Treffer zum 2:1 sofort nach. Nur drei Minuten später gelang Herne der Ausgleich. In der 76. Minute machen die Gäste nach Foul von Ivica Ivancic an einem Gästespieler per Elfmeter das Tor zum 3:2. Damit bestraften sie die klar überlegenen Gastgeber, die viele Chancen hatten.

Der Gastgeber geht schon nach 5 Minuten mit 1:0 in Front. Der VfB zeigt sich aber nicht geschockt und hält mit. In der 35. Minute wird dem VfB nach Foul an Philipp Nährig ein Elfmeter verwehrt. Dann die 44. Minute: Große Chance für Sebastian Purchlar, der aber einen gegnerischen Spieler aus fünf Metern auf der Linie anschießt. So aber nimmt das Schicksal in der zweiten Hälfte seinen Lauf: 50. Minute, 2:0 für Mengede. Das Tor versetzt dem VfB den vielleicht entscheidenden Knacks. Zwei Ex-Castrop-Rauxeler machen dann alles klar: Erst trifft Marc Olschweksi (80.) zum 3:0. Dann erzielt der Ex-Schweriner Christian Grond nach einem Konter in der 89. Minute den 4:0-Endstand.

Lesen Sie jetzt