Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schweriner KC hält mit Spitzenreiter mit

Korfball: Regionallliga

Nach dem dritten Spieltag der Korfball-Regionalliga führt der Schweriner KC (2.) mit 6:0 Zählern gleichauf mit der SG Pegasus Rommerscheid (1./Rheinland) die Tabelle an. Nach 49 Tagen Spielpause (durch Herbstferien und die Europameisterschaft) hatten der SKC mit 23:14 (13:9) gegen den KC Grün-Weiß (5.) die Nase vorn.

CASTROP-RAUXEL

, 16.11.2014
Schweriner KC hält mit Spitzenreiter mit

Spielertrainer Marcel Balzuweit (rechts) und sein KC Grün-Weiß unterlagen dem Schweriner KC (links, mit Lukas Witthaus) mit 14:23.

Noch korb-hungriger war allerdings der KV Adler Rauxel (3.), der dem „Schlusslicht HKC Albatros mit 30:15 (12:7) die „Federn“ rupfte. Adler-Trainer Stefan Strunk war recht zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge am Sonntag in der ASG-Sporthalle. Er sagte nach dem Abpfiff: „Wir haben uns vorgenommen, viel und schnell auf den Korb zu werfen – auch ohne Abfänger unter dem Korb. Wir haben gut getroffen; das hat uns mit zunehmender Spielzeit Sicherheit gegeben.“ Für Rauxel waren Henning Schmidt (7 Körbe) und Patrick Fernow (5) die besten Werfer. HKC-Coach Detlef Dülfer war sprachlos ob der hohen Niederlage. Zudem trauerte er den beiden verworfenen Strafwürfen nach, die zur Pause für ein 9:12 und somit vielleicht für ein spannenderes Spiel hätten sorgen können. Einen enormen Zwischenspurt legte der Schweriner KC bei seinem Sieg gegen den KC Grün-Weiß nach der Pause hin. Von 13:9 zog der SKC auf 21:12 davon. Lennart Schwirtz, mit sechs Treffern bester Schweriner Werfer, sah in der guten Abwehrarbeit den Schlüssel zu dem klaren Erfolg. Zudem seien bei den „Grün-Weißen“ in der zweiten Halbzeit Kraft und Konzentration sichtbar geschwunden.

Spitzenreiter SG Pegasus Rommerscheid weist nach dem 32:27 im Rheinland-Duell gegen den TuS Schildgen (4.) eine um fünf Treffer bessere Korbdifferenz vor. Nach dem spielfreien Totensonntag, 23. November, geht die Saison in der Korfball-Regionalliga am Sonntag, 30. November, weiter.

Lesen Sie jetzt