Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter TS erwartet das Schlusslicht, das für Trainer Boruch aber der Favorit ist

Basketball

Nach vierwöchiger Herbstferienpause setzen die Schwerter Korbjäger die Saison mit einem Heimspieltag fort.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 02.11.2018
Schwerter TS erwartet das Schlusslicht, das für Trainer Boruch aber der Favorit ist

Routinier Robin Seib (Mitte) und die Schwerter TS erwarten mit der TSG Schüren einen Oberliga-Absteiger, der auf dem letzten Tabellenplatz steht. © Bernd Paulitschke

Für die Basketballer geht die Herbstferienpause am Wochenende zu Ende – mit Heimspielen für das heimische Trio.

Landesliga

Schwerter TS - TSG Schüren (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Nach der langen Pause gehen die Basketballer der Schwerter Turnerschaft in der Landesliga gegen den Tabellenletzten auf Punktejagd. Doch Spielertrainer Manuel Boruch warnt: „Schüren ist aus der Oberliga abgestiegen und trotz der drei Niederlagen zum Auftakt der klare Favorit.“

Die STS musste vor den Herbstferien eine bittere 29:69-Niederlage gegen Bochum hinnehmen. „Für diese Blamage wollen wir uns im Heimspiel rehabilitieren – im besten Falle mit einem Sieg“, sagt Boruch. Doch es gibt wieder einige Ausfälle zu beklagen. Luis Kreisel, der in den Testspielen in der Herbstpause erstmals zum Einsatz kam, verletzte sich an der Schulter und fällt erneut aus. Jan Schreer, Tim Vogt und Robert Martin stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Boruch hält sich einen Einsatz nach seiner Fußverletzung noch offen.

Bezirksliga

Holzpfosten Schwerte - TLV Rünthe (Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Am Stadtpark, Beckestraße)

Mit Rünthe treffen die Holzpfosten-Basketballer am Sonntagabend auf einen alten Bekannten, gegen den sie schon zu Kreis- und Bezirksliga-Zeiten gespielt haben. „Rünthe hat immer sehr schnell und aggressiv gespielt“, weiß Marc Dieckerhoff.

Derzeit stehen die Gäste mit zwei Siegen aus zwei Saisonspielen auf Platz vier, die Holzpfosten mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf Tabellenplatz sieben.

Damen-Landesliga

Schwerter TS - TSC Eintracht Dortmund (Samstag, 16 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Schon seit vielen Jahren treffen die Damen der Schwerter TS auf die Mannschaft des TSC Eintracht Dortmund – und das ändert sich auch in der Landesliga nicht. Beide Mannschaften sind aufgestiegen und stehen jetzt mit jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen auf Platz acht und neun der Tabelle. „In den vergangenen Jahren waren es immer sehr enge Duelle. Deswegen rechne ich auch diesmal mit einer spannenden Partie“, sagt STS-Trainer Klaus Höhm. Die Schwerter Personallage hat sich etwas entspannt, auch wenn mit Ronja Engbert ein weiterer berufsbedingter Abgang zu verzeichnen ist. Engbert wird künftig nur noch sporadisch aushelfen können.

„Wir haben die Pause für intensive Trainingseinheiten genutzt und wollen nun alles geben, um den zweiten Saisonsieg einzufahren“, sagt Trainer Höhm vor dem Heimspiel. fau

Lesen Sie jetzt