Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sieberg im siebenköpfigen Olympia-Kader

Radsport

Der Radprofi Marcel Sieberg (Lotto-Belisol) darf weiter von einem Auftritt bei den Olympischen Spielen träumen. Am Rande der Deutschen Meisterschaften in Grimma hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) seinen vorläufigen Olympia-Kader für die Straßenrennen in London benannt - mit eben Sieberg.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 24.06.2012
Sieberg im siebenköpfigen Olympia-Kader

Marcel Sieberg (Lotto Belisol) wurde vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in den vorläufigen Olympia-Kader für die Straßenrennen in London berufen.

Von den sieben Kandidaten, die der BDR-Präsident Rudolf Scharping bei den Titelkämpfen in Sachsen vorstellte, wird der Verband am Montag, 25. Juni, noch einen Fahrer streichen. Fünf Athleten für die deutsche Mannschaft beim olympischen Straßenrennen am 28. Juli und ein Ersatzmann reisen letztlich nach London.

Das Gerippe der Mannschaft werden voraussichtlich Tony Martin und Bert Grabsch (beide Omega Pharma-QuickStep), die auch das Einzelzeitfahren bestreiten sollen, sowie Sprintkapitän Andre Greipel (Lotto-Belisol) bilden.

Edel-Helfer für Greipel

Als eingespielter Edel-Helfer des WM-Dritten Greipel beim belgischen Rennstatt Lotto-Belisol drängt sich dessen Mannschaftskollege Sieberg für einen Olympia-Start geradezu auf. Zumal außer ihm kein echter Sprintvorbereiter im vorläufigen BDR-Kader steht.

Sieberg war Anfang Mai schon gemeinsam mit Greipel, John Degenkolb (Agros-Shimano) und Danilo Hondo (Liquigas) in London. Dort testeten sie den Olympia-Kurs.Neunter Rang bei DM in Grimma

Das DM-Rennen in Grimma beendete Sieberg unterdessen auf dem neunten Platz. Nach 201,4 Kilometern mit fast 3000 Höhenmetern musste sich der Vorjahres-Sechste im Sprint der zweiten Verfolgergruppe Hondo geschlagen geben. Greipel wurde Zehnter.

"Es war ein hartes Rennen", berichtete Sieberg aus Sachsen, "und es ging ziemlich hin und her." In der Schlussrunde von insgesamt 19 Durchgängen hatte er sogar versucht, mit einer Attacke noch einmal zu den beiden Spitzengruppen aufzuschließen. Das Vorhaben klappte nicht.

"Ich bin aber zufrieden", sagte Sieberg, der 2004 sogar Vierter bei der DM war. Er sei "jetzt sowas von K.o.", erklärte er, und müsse sich bis zum kommenden Wochenende erholen. Dann beginnt am 30. Juni in Lüttich (Belgien) die "Tour de France".

Deutscher Meister wurde bereits zum dritten Mal Fabian Wegmann (Garmin-Barracuda). Er setzte sich im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe gegen Linus Gerdemann (Radioshack-Nissan) und Julian Kern (Leopard Trek-Continental Team) durch. 

Der vorläufige deutsche Olympia-Kader:
Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep), Marcus Burghardt (BMC), John Degenkolb (Argos-Shimano), Bert Grabsch (Omega Pharma-QuickStep), Andre Greipel (Lotto-Belisol), Christian Knees (Sky) und Marcel Sieberg (Lotto-Belisol).

Lesen Sie jetzt