Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So haben die A-Ligisten gespielt

Fußball-Kreisliga A

Die heimischen Teams der Fußball-Kreisliga A sind am Pfingstmontag, 28. Mai, auf Punktejagd gegangen. Wie erfolgreich sie dabei waren und wer die Tore geschossen hat erfahren Sie hier.

CASTROP-RAUXEL

von Von Philip Wihler

, 28.05.2012
So haben die A-Ligisten gespielt

Nach sechs sieglosen Partien in Folge gelang dem SV Yeni Genclik (11.) nun gegen die TSK Herne (4.) beim 4:3-Sieg endlich der ersehnte Erfolg. Zwar lag Yeni durch einen verwandelten Elfmeter von Rachid Magrouda in Front. Doch Herne drehte das Ergebnis noch vor der Halbzeit auf eine 3:1-Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten dann die Yeni-Kicker auf und kamen durch den Treffer von Ömer Kilic und den Doppelpack von Kevin Klawitter zum verdienten 4:3-Sieg.

Die SG Castrop (10.) musste gegen die SF Wanne (7.) eine ärgerliche 3:4-Niederlage einstecken. Bis zur 89. Minute hatte die SG durch die Tore von Levent Yesilbas (1.), Niklas Wagner (20.) und Niklas Hartmann (53.) mit 3:2 geführt. Doch eine Minute vor Spielende musste die Elf von SG-Coach Dennis Hasecke dann zunächst den Ausgleich hinnehmen, ehe Wanne in der 90. Minute zu allem Überfluss noch der 4:3-Siegtreffer gelang. Dementsprechend verärgert war auch Hasecke: „Zuvor hätten wir durch Konter alles klar machen können, doch stattdessen verlieren wir so ein Spiel noch völlig unnötig in den letzten Minuten.“ 

„Ich bin stocksauer über das überhebliche Auftreten meiner Mannschaft“, gab der enttäuschte FCF-Trainer Jürgen Litzmanski nach der 4:6-Niederlage gegen die DJK Falkenhorst Herne (13.) zur Notiz. Zwar legte sein Team gut los und führte bereits in der 24. Minute, nach Toren von Thorsten Lezscynski (11.) und Christian Jäger (24.), mit 2:0. Doch danach war, laut Litzmanski, nur noch „Schönwetter-Fußball“ bei seinen Mannen angesagt. Bei den Frohlindern fehlte es an Einsatz und Siegeswillen, was die Gäste aus Herne ausnutzten und das Ergebnis noch vor der Halbzeitpause in eine 3:2-Führung ummünzten. Nachdem Falkenhorst gar auf 4:2 (51.) davonziehen konnte, gelangen FCF-Akteur Michael Janus mit einem Doppelpack (60./75.) immerhin noch die Treffer zum 4:4-Ausgleich. Doch die zwischenzeitlich Freude währte nicht lange: Herne erhöhte wiederum auf 6:4 (80./90.).

Am vorletzten Spieltag musste der TuS Henrichenburg (4.) eine deutliche Niederlage gegen die DJK Erkenschwick (3.) einstecken und verlor dadurch den dritten Tabellenplatz an Erkenschwick. Bis zur Halbzeit sei es, laut TuS-Pressewart Dirk Korfmann, ein ausgeglichenes Spiel gewesen. Doch nach dem Seitenwechsel nahm Erkenschwick das Zepter in die Hand und zog auf 6:2 davon. Die beiden TuS-Treffer erzielten Christian Grum (65.) und Simon Waack (86.).

Lesen Sie jetzt