Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handball

So haben die Schwerter Teams gespielt

SCHWERTE Die Handball-Saison 2011/12 neigt sich dem Ende zu. Die Frauen gehen sogar schon in die Pause, bei den Männern ist es kommende Woche soweit. Hier finden Sie die Ergebnisse vom Wochenende.

 

 Das Zittern hat ein Ende: Mit dem 27:25-Sieg beim Tabellendrittletzten in Neheim brachte die „Zweite“ der HSG Schwerte/Westhofen am vorletzten Spieltag den Bezirksliga-Klassenerhalt unter Dach und Fach. Entsprechend groß war die Erleichterung bei HSG-Trainer Peter Bachmann, der von einem „Start-Ziel-Sieg“ sprach.

Peter Faber, Jan Schulte, Jürgen Porbeck - Jens Klostermann (1), Tobias Naumann (8), Claus Imkamp, Dirk Höhm (6/3), Jan Sczimarowski (5), Fabian Falkner, Alexander Neese, Sascha Paul (1), Dennis Kleppe (1), Bastian Leschner (3), David Wolff (2).

 Der Klassenerhalt für die „Dritte“ der HSG Schwerte/Westhofen nimmt nach dem 24:21-Sieg gegen Hohenlimburg 2 feste Konturen an. Die Schwerter rückten auf einen Nichtabstiegsplatz vor. 

Jürgen Porbeck, Markus Pixberg - Marc Wittershagen, Luis Oberste, Simon Rosa (3), Sven Fastabend (2), Phillip Dammers, Matthias Fromme (4), André Kramer (1), Claus Imkamp (4), Jens Klostermann (7/2), Tobias Windt, Stefan Leupold (2), Michael Freitag (1).

Nachdem zu Beginn noch jede Menge Sand im Getriebe war, legten die Handballerinnen der HSG Schwerte/Westhofen im letzten Saisonspiel gegen Halden-Herbeck mit einem 29:18-Erfolg dann doch noch einen positiven Abschluss ihrer ersten Verbandsliga-Spielzeit hin. „Wir haben nochmal eine richtig geschlossene Leistung gezeigt“, lautete Trainer Stickans Fazit.

Petersen, Lemke - Raulf (4), Seelbach (2), Peters (5/3), Wohlmeiner (1), Küper (2), Nafe (2), Wolff (4), Eberhardt (2), Dutkiewicz (3), Wicke (4)

Das Ergebnis war am Ende Nebensache, findet hier aber natürlich trotzdem Erwähnung: Mit 17:20 (9:11) verloren die Damen der HVE Villigst-Ergste ihr Heimspiel gegen HC Dortmund-Süd. Viel wichtiger war Trainer Christian Walther in seinem letzten Spiel als Coach allerdings mal wieder der Spaß am Handballspielen. „Es wurde munter durchgewechselt, wir haben versucht, dass alle ein Tor werfen. Das hat leider nicht ganz geklappt“, sagte der Trainer.

Katrin Selleny, Pamela Prado, Anna Römer - Esther Blumenthal (1), Steffi Kathol (2/1), Alex Danker (1), Christine Papenmeier, Jana Kastner, Sandra Bonner (2), Diane Grobe (1/1), Melanie Koch, Lisa Kirstein (3), Simone Fürth (4/1), Caro Abrahams (3).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wahl zum Sport-Ass 2017

Wille und Motivation

Schwerte. Fünf Spiele, fünf Siege: Mit der perfekten Bilanz gelang den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte 2017 der Aufstieg in die Westfalenliga. Das Team steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Handball-Landesliga

Trainer Kai Henning verlässt die HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte. Sieben Niederlagen am Stück waren zu viel: Kai Henning ist am Montag von seinem Trainerposten beim abstiegsbedrohten Handball-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen zurückgetreten. Bis zum Ende der Saison 2017/18 übernimmt bei der HSG ein alter Bekannter. Und Henning zieht es zu einem ebenfalls kriselnden Klub.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Zu gut für die Bezirksliga

Schwerte. Zwei Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga ging es im vergangenen Jahr für die Handballer der HVE Villigst-Ergste wieder eine Liga nach oben. Das Team ist in der Landesliga angekommen und steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Olympia

Erline Nolte erfüllt sich mit den Winterspielen ihren Lebenstraum

St. moritz. Erline Nolte krönt ihre Karriere als Bobanschieberin mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im nächsten Monat. Dabei musste sie noch im vergangenen Jahr ans Aufhören denken.mehr...

Handball-Landesliga

HVE Villigst-Ergste feiert umkämpften 24:21-Derbysieg

Schwerte Ein spannendes Spiel hatten die Trainer beider Seiten vor dem Landesliga-Lokalduell prognostiziert. So kam es dann auch – mit dem bitteren Ende aus Sicht der HSG Schwerte/Westhofen.mehr...