Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leichtathletik

So liefen die NRW-Meisterschaften für die Schwerter

SCHWERTE Matthias Sommer sprintet zur Bestzeit. Sina Beres springt auf Platz acht. Isabel Hafenmayer hat über 800 Meter Pech. Und Pablo Nolte verpasst die DM-Quali. So liefen die NRW-Meisterschaften für die Leichtathleten aus Schwerte.

So liefen die NRW-Meisterschaften für die Schwerter

Demnächst für LG Olympia Dortmund am Start: Matthias Sommer.

 

Es war sein bisher bester Wettkampf, den Matthias Sommer bei den NRW-Meisterschaften im Leichtathletikstadion in Duisburg zeigte. Erst Bestzeit und Platz zwei über 100m. Dann noch eine deutliche Bestzeit über 200m, die zu Rang vier reichte - diesmal war der Rückenwind nicht zu stark und die Zeit wird daher Bestenlisten-reif. Fest steht: Sommer zählt spätestens jetzt zu den schnellsten Sprintern im Bundesland. Doch Sommer war nicht der einzige Athlet aus Schwerte. Ergstes Sina Beres, eigentlich noch U20-Jugendliche, wurde mit 10,67m Achte im Dreisprung - ein Ergebnis, das völlig im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt. Dabei war bei Beres sogar noch etwas mehr drin, Platz sechs schien nicht unerreichbar zu sein. Nachdem sie den Wettkampf erneut mit zwei ungültigen Sprüngen eröffnet hatte - ein wiederkehrendes Problem bei Ergstes Dreispringerin - fehlten ihr am Ende nur vier Zentimeter auf die Siebtplatzierte Katja Wenske aus Bielefeld und Andrea Pütz (Team Voreifel) fing Beres im letzten Durchgang noch ab.

 Isabel Hafenmayer von der LG Schwerte hatte dagegen Pech. Nach dem Start des 800m-Rennens der Frauen reihte sich Hafenmayer zunächst auf Rang fünf ein. "Sie war mitten im Gedrubbel", sagte Trainer Horst Pallatzky, "das Rennen war ein typisches Meisterschaftsrennen, Isabel lief die zweite Kurve auf Bahn zwei, auf der Geraden wurde dann wieder gebremst." Es kam zum Sprint, den die Ex-Schwerterin Julia Rustemeier für sich entschied. Hafenmayer wurde in 2:20,17 min nur Siebte und hatte auf die Siegerin nicht einmal eine Sekunde Rückstand - so nah lagen Triumph und Frust beieinander. Die Deutschen Meisterschaften in Wattenscheid finden definitiv ohne Diskuswerfer Pablo Nolte statt. Der Athlet der LG Olympia Dortmund wurde zwar Dritter, 50,46m reichen aber nicht, um sich die Qualifikation für Wattenscheid zu holen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Derby im Doppelpack

Schwerte Einen Derby-Doppelpack hat der 26. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 6 zu bieten. Jeweils am kommenden Sonntag um 15.15 Uhr treffen der Geisecker SV und der VfL Schwerte sowie der SC Berchum/Garenfeld und die SG Eintracht Ergste aufeinander.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Zuversicht in Holzen: „Unter Flutlicht sind wir gut unterwegs“

Holzen Zum vorgezogenen A-Liga-Spiel tritt der TuS Holzen-Sommerberg am Donnerstagabend beim SuS Oespel-Kley. Die Holzener fahren als Tabellensechster nach Oespel, das als Viertletzter im Kampf gegen den Abstieg noch nicht gesichert ist.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Sebastian Kozlowski kommt aus der Westfalenliga zum VfL Schwerte

Schwerte Ein neuer Spieler am Schützenhof: Der Neuzugang für die nächste Saison, den die Schwerter Verantwortlichen am Dienstag bekannt gaben, kommt aus der Westfalenliga.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Die Ergster Hoffnung lebt

Schwerte. Der Sieg gegen Deilinghofen war ein weiteres Lebenszeichen der SG Eintracht Ergste. Die Hoffnung auf den Bezirksliga-Klassenerhalt lebt.mehr...