Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spannung in Geisecke und Wandhofen

GEISECKE Sportlich wird es am Donnerstagnachmittag ab 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses I zugehen - im übertragenen Sinne.

von Von Michael Dötsch

, 28.11.2007
Spannung in Geisecke und Wandhofen

SCD-Vorsitzender Hubert Sieweke.

Vor allem beim TuS Wandhofen und beim SV Geisecke dürfte man auf die Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport gespannt sein.

Zunächst wird es um die Sportplatzpläne des SV Geisecke gehen, der - wie ausführlich berichtet - konkrete Pläne für eine Kunstrasenanlage vorgelegt hatte. Eine Entscheidung über einen entsprechenden Antrag, den alle Fraktionen mit Ausnahme der CDU gemeinsam vorgelegt hatten, war in der letzten Sportausschusssitzung am 11.10. verschoben worden.

"Immer neue Barrieren"

Im Vorfeld der heutigen Ausschusssitzung macht sich die SCD-Fraktion öffentlich dafür stark, grünes Licht für einen Geisecker Kunstrasen zu geben. Fast schon zu viel Zeit sei ins Land gegangen, um dem Verein eine adäquate Spielfläche und damit eine Zukunftsperspektive zu geben, so SCD-Fraktionsvorsitzender Hubert Sieweke (Foto).

Des weiteren kritisiert Sieweke: "Wenn seitens der Verwaltung immer neue Barrieren aufgebaut werden, wie im wahrsten Sinne des Wortes nun geschehen mit einem Schutzwall von vier Metern Höhe um den halben Platz herum, oder mit angenommenen Kontaminierungen, dann fällt es nicht leicht, an den unbedingten Umsetzungswillen der Verwaltung zu glauben."

Prioritätenliste erstellen

In einem Gespräch mit der Vereinsführung habe sich herausgestellt, so Sieweke, dass eine realistisch korrigierte Kostenkalkulation, die die Verwaltung aufgestellt habe, eine "schwarze Null" für die Stadt ergebe. "Deshalb hoffen wir, dass der Antrag im Ausschuss beschlossen wird", so der SCD-Chef.

Jedoch werden sich die Ausschussmitglieder heute nicht ausschließlich mit dem Geisecker Sportplatz beschäftigen. "Priorität von Sanierungsmaßnahmen von Sportplätzen" heißt der nächste Tagesordnungspunkt. Um den Spielbetrieb sicherzustellen, schlägt die Verwaltung die Sanierung dreier Sportplätze in der Reihenfolge Wandhofen, Geisecke und Ergste vor.

30 000 Euro für Wandhofener Platz

Anschließend geht es um den Wandhofener Sportplatz. Der TuS hatte einen Antrag auf eine neue Aschendecke als Sofortmaßnahme gestellt. Weil aber auch die Wandhofener gern ihre Kunstrasenpläne verwirklichen wollen, umfasst der Antrag des Vereins zudem die mittelfristige Bereitstellung von Mitteln für dieses Projekt. Nach einem SPD-Antrag sollen 30 000 Euro für die Sanierung des Wandhofener Platzes genehmigt werden.

Lesen Sie jetzt