Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spiel-Abbruch soll Ausnahme bleiben

VfR Rauxel

Einen Extrem-Spieltag erlebten die B-Liga-Fußballer des VfR Rauxel am Sonntag beim SV Dingen. Die Rauxeler waren beim Stand von 0:3 zur Pause zur zweiten Halbzeit nicht mehr angetreten. „Das wird die Ausnahme bleiben“, betonte VfR-Vorstandsmann Kurt Kerschner .

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 24.08.2010
Spiel-Abbruch soll Ausnahme bleiben

Kurt Kerschner erwartet in der nächsten Woche wieder einen stärkeren VfR-Kader.

Gleich mehrere Akteure seines Teams hatten wegen Urlaubs, Verletzung oder des Besuchs des Bundesliga-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen gefehlt. Weshalb Rauxels Trainer Emin Özarslan nur elf Akteure aufbieten konnte. In den ersten 45 Minuten verletzten sich zudem drei Akteure. Ein Spieler verabschiedete sich zur Pause Richtung Dortmunder Stadion. Weshalb der Coach mit sechs Spielern keine spielfähige Mannschaft mehr hatte. Kerschner: „In solchen Fällen können wir leider seit zwei Jahren nicht mehr auf Spieler von den Altherren zurückgreifen. Diese Mannschaft haben wir nicht mehr.“ Ein Rückzug seines Teams aus der Kreisliga B sei indes kein Thema, so Kerschner: „In der nächsten Woche sind wieder fast alle Spieler des 16er-Kaders da.“

Lesen Sie jetzt