Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Splitter von der Bezirkskonferenz

KAMEN / LÜNEN Wie schwierig es ist, der Forderung nach dem Boykott von Bundesligaspielen nachzukommen, zeigte sich auf der Bezirkskonferenz ebenso, wie die grundsätzliche Bereitschaft zusammen zu arbeiten.

von Ruhr Nachrichten

, 17.08.2008
Splitter von der Bezirkskonferenz

Wie schwierig es ist, die Forderung von Michael Schröer, Bundesligaspiele zu boykottieren, ist, zeigt das Beispiel . Der Geschäftsführer des SuS Rünthe verließ die Bezirkskonferenz, um zur Begegnung FC Schalke 04 gegen Hannover 96 zu fahren. "Ich habe ihn aufgefordert, gleich mit gutem Beispiel voran zu gehen - vergeblich", schmunzelte der SuS-Vorsitzende und bekennende BVB-Fan Helmut Holtmann.

Marc Schulte Auch Moderator hatte der Bundesligastart voll im Griff. Er verabschiedete sich gegen 13 Uhr, um seine Arbeit beim Westdeutschen Rundfunk aufzunehmen. FLVW-Direktor Carsten Jaksch-Nink übernahm die Leitung der Bezirkskonferenz.

Ralf Giuliani, Vorsitzender des SuS Kaiserau, meinte nach dem Vortrag Schröers: "Er hat uns aus dem Herzen gesprochen. Ich bin der Meinung, alle sollten sich an einen Tisch setzen und nach Lösungen suchen."

Fußballkreise Unna/Hamm Lüdinghausen Die FLVW-Initiative für den Vereins-Fußball verweist darauf, "offensiv mit drei Spitzen" zu agieren. Nach den drei Bezirkskonferenzen stehen die große Vereinsumfrage via Internet und zu Beginn des Jahres 2009 die Lokalkonferenzen, in denen verbindliche Mehrheitsentscheidungen getroffen werden sollen, auf dem Programm. Die und kommen am 20. April 2009 mit der FLVW-Spitze zusammen.

Lesen Sie jetzt