Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

„Sportlich sollte jeder den Anspruch haben“

Deuten Fussball: Frank Frye spricht über einen möglichen Aufstieg und dessen Folgen.

„Sportlich sollte jeder den Anspruch haben“

2012 scheiterte RW Deuten knapp im Finale der Relegation am Aufstieg in die Fußball-Landesliga. 2016 klappte es dann im zweiten Anlauf − erneut in der Relegation. In der folgenden Saison stiegen die Rot-Weißen direkt wieder ab. Nur ein Jahr danach könnte es für die Elf von Trainer Frank Frye (Foto) wieder in die Aufstiegsrelegation gehen.

Herr Frye, Sie könnten nach dem Saisonende wieder einmal in die Verlängerung gehen. Machen Sie sich darüber schon Gedanken?

Noch spukt dieses Szenario nicht in unseren Köpfen. Warum sollten wir uns auch darüber Gedanken machen? 2016 war auch erst kurz vor Saisonende klar, dass es einen zusätzlichen Aufsteiger gibt.

In diesem Jahr ist schon jetzt klar, dass mindestens eine Mannschaft zusätzlich aus den Bezirksligen aufsteigt …

Ja, gut. Aber auch dann ist es noch so lange bis dahin. Da kann noch viel passieren.

Würden Sie nach den Erfahrungen der vergangenen Saison mit dem deutlichen Abstieg aus der Landesliga überhaupt noch einmal aufsteigen wollen?

Sollte es soweit sein, dass das für uns infrage kommt, werden wir sportlich das Ziel haben. Jede Mannschaft sollte sportlich den Anspruch haben, aufzusteigen. Der Verein wird nicht sagen: Wir sind damals abgestiegen und wollen das nicht noch einmal versuchen. Ob es allerdings Sinn machen würde, steht auf einem anderen Blatt.

Inwieweit würde ein Aufstieg den Umbruch, der nach dem Abstieg eingesetzt hat, beeinflussen?

Von unserem Weg, mit jungen, talentierten und hungrigen Spielern zu arbeiten, werden wir nicht abrücken. Das werden wir so weiterführen. Ob wir nun in der Landesliga oder Bezirksliga spielen, spielt für uns keine Rolle.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

SV Schermbeck möchte vor Borken landen

SCHERMBECK / DORSTEN Die Saison geht in die Endphase, und seit der Niederlage am letzten Wochenende haben die Landesliga-Herren des SV Schermbeck mit keiner Entscheidung mehr etwas zu tun. Nur die SVS-Frauen haben die Spielzeit schon beendet, alle anderen Mannschaften spielen noch.mehr...

Tanzen

Entscheidungen rücken näher

RHADE / WULFEN Die Saison im Jazz- und Modern neigt sich dem Ende zu. Für die Formationen naht die Zeit der Entscheidung über Abstieg, Aufstieg, Jubel und Frust.mehr...

Der SV Schermbeck gewinnt das Spiel um Platz drei im Kreispokal deutlich

SVS ist Dritter

Schermbeck Im kleinen Finale des Kreispokals setzte sich der SV Schermbeck gegen SW Röllinghausen 6:0 durch — und hofft nun auf den TuS Haltern.mehr...