Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportstätten-Sanierung: 4 Millionen Euro - Verwaltung will die große Lösung

CASTROP-RAUXEL Die Verwaltung geht mit der großen Lösung in den politischen Beratungsmarathon zum Sportstättenkonzept. Und will im Jahr 2012 zwei Sportplätze am Gänsebusch realisieren. Kostenpunkt für die beiden Großspielfelder mit Kunstrasen inklusive Umkleidegebäude: 2,3 Millionen Euro.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 28.08.2008
Sportstätten-Sanierung: 4 Millionen Euro - Verwaltung will die große Lösung

Die Verwaltung will für den maroden Gänsebusch, Heimat der Victoria Habinghorst, viel Geld in die Hand nehmen. Der Vorschlag geht nun in die Beratungen zum Sportstättenkonzept.

Auf der Zeitschiene an zweiter Stellle steht die Sanierung des Sportplatzes Uferstraße, der, wie berichtet, im Oktober 2010 für 1 Million Euro instandgesetzt sein soll. Mit zusätzlichen Anlagen für die Leichtathletik, wie der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt am Donnerstagmittag in einem Pressegespräch erläuterte. Der Sportplatz in Frohlinde soll 2010 angepackt werden (Kosten 182.000 Euro). Für den Sportplatz in Henrichenburg steht die Sanierung bereits im nächsten Jahr auf dem Vorschlagspaket der Verwaltung, 240.000 Euro sind dafür vorgesehen. Der Sportplatz in Rauxel schließlich folgt 2012, dafür rechnet die Verwaltung mit einem Kostenaufwand von 300.000 Euro. Unterm Strich wird der Kostenrahmen für die Umsetzung des Konzepts mit 4.022.000 Euro angegeben.

Lesen Sie jetzt