Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stennei und Dreyden gehen als Titelverteidiger ins Wasser

Schwimm-Bezirksmeisterschaften

Mit beiden Titelverteidigern aus ihren Reihen gehen die Castrop-Rauxeler Schwimmer am Samstag, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, bei den Nordwestfälischen Bezirksmeisterschaften in Marl an den Start.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 28.06.2012
Stennei und Dreyden gehen als Titelverteidiger ins Wasser

Alena Dreyden vom SV Poseidon.

Nils Stennei (jetzt SV Poseidon, damals SV Magellan) und Alena Dreyden (SV Poseidon) hatten sich vor Jahresfrist die Titel im Jahrgang 1998 über 100 m Brust gesichert. Stennei hat sich nun mit einer Meldezeit von 1:18,90 Minuten deutlich in die Favoritenrolle gedrängt. Der nächste Verfolger, Phillip Wiemann (SG SSF Marl-Hüls), ist fast sechs Sekunden langsamer gemeldet, knapp vor Stenneis Vereinskamerad Lars Krause (1:24,86 Minuten). Dreyden steht indes mit der drittschnellsten Zeit (1:29,19) im Meldeergebnis, gut drei Sekunden hinter der ersten Titelanwärterin, Anna Martens (SV Neptun Recklinghausen). Der SV Poseidon ist in Marl mit 15 Sportlern vertreten, die insgesamt 35 Starts absolvieren.Hellas größtes Team 14 gemeldete Athleten und 37 Meldungen sorgen beim SC Hellas "für die größte Mannschaft seit Jahren von uns, die bei Bezirksmeisterschaften startet", freute sich Trainerin Heike Leinhäuser im Vorfeld. Die Übungsleiterin weiß aber auch: "Sicherlich wird es für unsere Teilnehmer schwer werden, auf Bezirksebene vordere Platzierungen zu erkämpfen." Das größte Programm bei den Nordwestfalenmeisterschaften haben Lisa Fritz (Jahrgang 1998) mit sieben Auftritten und Florian Preischel (Jg. 99) mit sechs Starts vor der Brust.Broll startet zweimal Alina Broll (Jg. 02) klettert für den SV Magellan über 100 und 200 m Brust auf den Startblock. Trainer Matthias Schnatmann, der selbst in den Masters-Wettbewerben antritt, zeigte sich "angesichts des derzeit größten Talents begeistert", hieß es in einer Club-Pressemitteilung: "Nach den Leistungen im anstrengenden Trainingslager darf man gespannt sein, welch vordere Plätze sie auf Bezirksebene erreichen kann." Celine Kudla (Jg. 02) hatte ebenfalls die Pflichtzeit über 200 m Brust geschwommen, fehlt aber in Marl, weil sie, wie ihre Vorsitzende Kathrin Bahls erklärt, "nicht genug trainieren konnte".

Lesen Sie jetzt