Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS Olfen ist Favorit, aber...

Fußball-Kreisliga

Turo Darfeld ist Tabellenletzter und hat noch kein Tor erzielt. Trotzdem warnt Olfens Trainer vor dem unangenehmen Auswärtsgegner. Warum, zeigt die Statistik.

Olfen

, 24.08.2018
SuS Olfen ist Favorit, aber...

Matthias Potthoff (r.) fehlte unter der Woche. Ob er von Anfang an spielt oder nicht, konnte Michael Krajczy (l.) noch nicht final beantworten. © Reith

Die Olfener Fußballer stellen ihren Chefcoach Michael Krajczy vor die Wahl: „Es sind alle an Bord. Ich hatte 18 bis 19 Spieler beim Training“, berichtete Krajczy am Freitag. Alle an Bord? Ja, bis auf Alexander Hellmich. Der ist erkrankt und könnte auch noch länger fehlen. Deswegen spielte auf dessen Linksverteidigerposition zuletzt Gordon Zyla oder Dustin Brüggemann in der Viererkette.

Gut möglich, dass Krajczy auch in der Mitte das Personal tauschen muss. Matthias Potthoff, spielender Co-Trainer bei Olfens Kreisliga-Kickern, fehlte die Woche beruflich bedingt. Möglicherweise muss Potthoff erstmal auf die Bank. Das ließ Krajczy Freitagmittag noch offen. Julian Klask und Phillip Jesussek helfen in der B-Liga-Reserve aus.

SuS Olfen hat zweimal gegen Darfeld verloren

Turo Darfeld, Olfens Auswärtsgegner am Sonntag, ist schlecht gestartet. Der Vorjahressechste, der mit guten Ergebnissen überraschte und sechs Zähler hinter Olfen in der Abschlusstabelle steht, hat die ersten beiden Partien verloren, hatte es offenbar aber auch mit zwei starken Teams zu tun. Westfalia Osterwick (2.) ist noch ohne Gegentor und auch Grün-Weiß Nottuln II (3.) hat schon sechs Punkte geholt. An beiden Teams würde Olfen (5.) ganz gerne dran bleiben. Voraussetzung ist ein Sieg gegen den Letzten, der noch kein Tor erzielt hat.

Die Favoritenlage ist daher klar. Auch wenn Olfen im Vorjahr zweimal (0:1, 1:2) gegen Darfeld verlor. Krajczy warnte: „Die stehen erstmal mit dem Rücken zur Wand. Es wird ein heißer Tanz.“ Aber: Seine Mannschaft sei auch gut drauf und habe sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Das stimmt, nur hat Olfen die Gegentore noch nicht abgestellt. Der offensivstarke SuS musste auch gegen die SG Coesfeld (3:1) einen Pausenrückstand drehen.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Sudetenstraße, Rosendahl