Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTVg will befreit aufspielen

SCHWERTE Die erste Mannschaft der TTVg Schwerte will die Erfolgsserie im Auswärtsspiel am Samstag (24. November) um 18.30 Uhr gegen den Tabellenfünften TB Burgsteinfurt fortsetzen. Dieses und das Spiel der anderen Tischtennisteams.

von Von Dennis Streck

, 22.11.2007
TTVg will befreit aufspielen

Thomas Engemann hofft mit seiner TTVg auf die Stärke am unteren Paarkreuz - auch wenn Gegner Burgsteinfurt hier ebenfalls stark besetzt ist.

Oberliga

Da die TTVg durch den letzten Sieg gegen Oeynhausen auf den sechsten Platz geklettert ist, kann man von einem Verfolgerduell sprechen. Die Schwerter haben die Chance, mit einem weiteren Sieg an Burgsteinfurt vorbeizuziehen.

Doch das wird ein schwieriges Unterfangen. Das Spiel gegen Oeynhausen ist sicherlich kein Maßstab für das Spiel gegen Burgsteinfurt. Die Gastgeber haben im letzten Jahr in der Relegation nur knapp den Aufstieg verfehlt. Den Bilanzen zufolge liegt die Stärke der Burgsteinfurter im unteren Paarkreuz - genau dort, wo eigentlich die TTVg tendenziell leichte Vorteile hat.

Die Schwerter geben sich angesichts der Stärke des Gegners etwas zurückhaltend, hoffen aber dennoch auf einen Punktgewinn. "Im Moment läuft es gut und wir können mit dem Polster nach unten befreit aufspielen. Ein Punktgewinn ist deshalb durchaus möglich", so die Vorgabe von Mannschaftsführer Thomas Reckers.

Bezirksklasse

Gegen Ende der Hinrunde bekommt es der TuS Holzen-Sommerberg noch einmal mit einem starken Gegner zu tun. Der TuS empfängt am Samstag um 18.30 Uhr den Tabellenvierten TV Brechten.

Die Holzener wollen ohne einen weiteren Verlustpunkt in die Winterpause gehen und sind als Aufstiegsanwärter auch gegen Brechten in der Favoritenrolle. Um dieser am Ende auch gerecht zu werden, müssen sie die Leistung vom vergangenen Wochenende wiederholen.

Von anderen Spielern wird der TC Lichtendorf häufig als "Wundertüte der Liga" bezeichnet, denn nicht selten ist das Ergebnis eine echte Überraschung. Vieles hängt dabei von der Aufstellung der Lichtendorfer ab. Und so fällt es äußerst schwer, eine Prognose für das Spiel am Samstag um 18.30 Uhr gegen den BV Borussia Dortmund 4 abzugeben.

Noch schwerer wird es dadurch, dass die Lichtendorfer auf Michael Bastek verzichten müssen, der voraussichtlich von Oliver Seel vertreten wird. Trotz der Ersatzstellung ist aber mit einem Sieg des TC gegen den Tabellenzehnten zu rechnen - vorausgesetzt, es gibt nicht wieder eine Überraschung.

Lesen Sie jetzt