Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Team der SG Lünen holt fünf Stadtrekorde bei der Kurzbahn-DM

Schwimmen

Mit fünf Stadtrekorden kehrte das zehnköpfige Team der SG Lünen von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften zurück, die am vergangenen Wochenende in Wuppertal ausgetragen wurden. Dabei schickten die Lüner gleich vier Staffeln ins Rennen – ein bislang einzigartiger Erfolg.

LÜNEN

25.11.2014
Team der SG Lünen holt fünf Stadtrekorde bei der Kurzbahn-DM

Die erfolgreiche Mannschaft der SG Lünen mit (vl.) Katharina Stember, Nils Gröppler, Trainer Matthias Hövener, Christina Fahrenholz, Benedikt Oehl, Christian Fahrenholz, Aaron Nagel, Amelie Statnik, Daniel Pisalski und Viktoria Michelt.

So konnten sich bei den NRW-Meisterschaften vor zwei Wochen sowohl die Damen- als auch die Herrenstaffeln über 4x50-Meter-Lagen und 4x50-Meter-Freistil qualifizieren. Als erste Staffel ging die 4x50-Meter-Freistilstaffel der Herren in der Besetzung Benedikt Oehl (Jahrgang 94), Aaron Nagel (Jg. 1993), Christian Fahrenholz (Jg. 92) und Nils Gröppler (Jg. 89) an den Start und legte einen Auftakt nach Maß hin. Mit einer Zeit von 1:37,54 Minuten konnten sich die Lüner gegenüber den NRW-Meisterschaften um eine halbe Sekunde steigern, was einen neuen Stadtrekord bedeutete. Gleiches gelang der 4x50-Meter-Freistilstaffel der Damen. Amelie Statnik (Jg. 97), Katharina Stember (Jg. 99), Laura Allendorf (Jg. 00) und Viktoria Michelt (Jg. 97) schwammen in einer Zeit von 1:54,05 Minuten ebenfalls zu neuem Stadtrekord.

Und so gut ging es weiter: Auch die 4x50-Meter-Lagenstaffel der Frauen, mit Katharina Stember (Rücken), Amelie Statnik (Brust), Christina Fahrenholz (Jg. 99, Schmetterling) und Viktoria Michelt (Freistil), konnte noch einen Zahn zulegen und verbesserte sich um sieben Zehntel – ein weiterer Stadtrekord war gefallen. Dem stand dann auch die letzte Staffel der Lüner nicht nach. Über 4x50-Meter-Lagen schwammen Aaron Nagel (Rücken), Daniel Pisalski (Jg. 97, Brust), Nils Gröppler (Schmetterling) und Benedikt Oehl (Freistil) in 1:46,46 Minuten zu neuem Stadtrekord. Dabei verbesserten sie die alte Bestmarke gleich um anderthalb Sekunden.Gut lief es auch für den einzigen Einzelstarter der SG Lünen. Nils Gröppler ging über 50 und 100 Meter Schmetterling sowie über 100 Meter Lagen an den Start. Der Student, der in diesem Jahr immer wieder bewiesen hat, dass er zum Höhepunkt fit ist, stellte auch jetzt seine Verlässlichkeit unter Beweis.

Über 50 Meter Schmetterling verpasste er in 0:25,37 Minuten zwar die eigene Bestleistung um nur sechs Hundertstel und blieb auch über 100 Meter Lagen in 0:59,31 Minuten knapp über seiner Bestzeit. Doch mit seiner phänomenalen Zeit von 0:55,82 Minuten über 100 Meter Schmetterling setzte er zum Ende des Wettkampfes noch einen gehörigen Paukenschlag und verbesserte sich – und damit auch den alten Stadtrekord – gleich um drei Zehntel. Bestzeiten schwammen auch Benedikt Oehl über 50 Meter Freistil (0:24,48 min) als Startschwimmer der Freistilstaffel sowie Katharina Stember über 50 Meter Rücken (0:31,68 min) als Erste der Lagenstaffel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt