Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Teilnehmerrekord angestrebt - 800 Starter sollen es sein

6. Schwerter Ruhrstadtlauf

800 aktive Sportler hoffen die Veranstalter am Freitag, 1. Juni, an der Strecke rund um das Rohrmeistereiplateau begrüßen zu dürfen. Darunter sind auch zwei Tansanier: Vorjahressieger Joseph Daudi, der die Menge begeisterte, und Patrick Nyangello.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 31.05.2012
Teilnehmerrekord angestrebt - 800 Starter sollen es sein

Viele Läufer werden es auch in diesem Jahr, aber kann beim 6. Ruhrstadtlauf eine neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden?

Inzwischen sind im für Jedermann einsehbaren Online-Meldeportal 448 gemeldete Läuferinnen und Läufer zu finden - jeder kann sich also schon mal vorab über seine Konkurrenz informieren. Durch Nachmeldungen könnte sich die Meldezahl aber noch einmal deutlich erhöhen. Urkunden für fast alle Teilnehmer, Preisgelder für die Staffeln und die Hauptläufe und kostenlose Starts für alle Kinder unter zehn Jahren sollen laufbegeisterte Jugendliche und Erwachsene anlocken.Siegerehrung auf großer Bühne Die Siegerehrungen für die Läufe eins bis sieben sollen um 18.15 Uhr auf der großen Bühne an der Rohrmeisterei stattfinden- ein gebührender Rahmen für alle Nachwuchsläufer und Staffeln. Die Hauptläufe und Nordic-Walker werden ab 21.30 Uhr geehrt.

Gegenüber der offiziellen Ausschreibung gab es noch kleine Änderungen bei Altersklassen und Strecken. Die Schülerinnen und Schüler werden nämlich nicht wie ursprünglich angekündigt eine große Runde, sondern zwei kleine Runden absolvieren. Außerdem dürfen beim Lauf sieben alle Jugendlichen ab Jahrgang 1997 teilnehmen.+Sollten wirklich 800 Sportler und noch mehr Zuschauer den Weg zum Ruhrstadtlauf finden, wären die Parkplätze übrigens sehr begrenzt. Die Veranstalter weisen daraufhin, auf die Parkplätze an den Stadtwerken, im Reiche des Wassers und die Tiefgarage am Marktplatz auszuweichen - oder das Auto einfach stehen zu lassen und mit dem Rad zu kommen.

Lesen Sie jetzt