Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: Ein Turnier der Superlative wartet

SCHWERTE Dass Matthias Gräser den Superlativ wählt, wenn er auf das bevorstehende Turnier des TC Rot-Weiß Schwerte zu sprechen kommt, hat durchaus seine Berechtigung. Denn ohne zu übertreiben darf man feststellen, dass es sich bei den 2. Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Herren-30 um den "DEW 21 Cup" um ein Turnier auf Top-Niveau handelt.

von Von Michael Dötsch

, 05.08.2008
Tennis: Ein Turnier der Superlative wartet

Dreifacher Titelverteidiger: Christian Schäffkes.

 "Es ist so gut besetzt wie nie zuvor. Wir haben die Vorjahre ein weiteres Mal toppen können", sagt der Turnierorganisator nicht ohne Stolz.

In der Tat liest sich das Teilnehmerfeld wie ein Stelldichein der deutschen Top-Spieler dieser Altersklasse. Ein Blick auf die Ranglistenpositionen im Deutschen Tennisbund (DTB) beweist diese Qualität. So sind mit dem top-gesetzten Mark Joachim (TC Johannesberg) sowie Axel Finnberg (Bremer TC) und Oliver Eggers (TSV Westerkappeln) die drei Spieler am Start, die die deutsche Herren-35-Rangliste anführen. Erst an Nummer fünf dieser Rangliste wird Christian Schäffkes geführt, der das Turnier in Schwerte-Ost mit begeisterndem Tennis in den letzten drei Jahren für sich entscheiden konnte.

"Ich freue mich darüber, dass das Feld so gut besetzt ist. Aber ich hau´ sie trotzdem alle weg", gibt sich der Seriensieger ebenso optimistisch wie kampfeslustig - spannende und hochklassige Matches scheinen also garantiert, zumal mit dem für Nürnberg spielenden Slowaken Peter Svabik (Gräser: "Mein Geheimfavorit") sowie Marc Leimbach (Kasseler TC), Adam Barnes (TG Frohlinde) oder Darek Nowicki (Dortmunder TK 98) auch führende Vertreter der 30er-Rangliste mitmachen.Start am Donnerstag

Bei aller auswärtigen Klasse mangelt es aber auch nicht an Lokalkolorit. Neben dem amtierenden Stadtmeister Dennis Krüsmann und Christoph Jurisch meldete zuletzt auch noch Uli Trimpe, ein weiterer ehemaliger Schwerter Stadtmeister. Los geht´s auf der Rot-Weiß-Anlage am Donnerstag (7. August) um 16 Uhr mit den ersten Spielen der Qualifikationsrunde. Von zwölf Qualifikanten - deutlich mehr als in den letzten Jahren - bleiben am Ende zwei übrig, die dann das 16er-Hauptfeld komplettieren.

Tennis der gehobenen Güteklasse scheint auch für das Doppelturnier garantiert, für das acht Paare gemeldet haben. Auch hier sind im Teilnehmerfeld mit Christoph Jurisch/Hendrik Neebe sowie Dennis Krüsmann/Matthias Gräser zwei Schwerter Gespanne zu finden. Dass die Lokalmatadore wohl reichlich Lehrgeld zahlen werden, ist keine allzu gewagte Prognose, denn bei ihren Gegnern (Finnberg/Schäffkes bzw. Leimbach/Kaundinya) handelt es sich um die Herren-35-Europameister von 2007 bzw. die amtierenden deutschen Hallenmeister der Herren-30-Klasse - das dürfte für die heimischen Cracks eine Nummer zu groß sein.