Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Testspiele: Martener Tor für VfB wie vernagelt - Hüser verletzt

CASTROP-RAUXEL Nach dem 3:0 (0:0)-Sieg gegen Arminia Sodingen am Samstag musste der VfB Habinghorst tags darauf in seinem letzten Testspiel vor Meisterschaftsbeginn eine unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Arminia Marten einstecken.

von Von Jürgen Weiß

, 10.08.2008
Testspiele: Martener Tor für VfB wie vernagelt - Hüser verletzt

Auf diesem Bild aus der Vorsaison jubelt David Hüser (r.). Am Wochenende verletzte sich der Habinghorster - wie schwer ist noch unklar.

Am Sonnabend hatte das Sodinger Team aus der Kreisliga A, das von Uwe Jasik trainiert wird der in der Habinghorster Altherren-Vertretung spielt, eine Halbzeit die Landesligatruppe ganz schön beschäftigt. Erst als VfB-Trainer Dieter Beleijew zur zweiten Halbzeit acht Spieler einwechselte konnte sich der Favorit deutlich absetzen. Gordon Schwarze, der am Sonntag wegen eines eigenen Familientages fehlte, David Hüser und Mehmet Turgut machten das mit ihren Toren dann auch deutlich.

Konnte sich Hüser vor allem über den Erfolg noch freuen, kam es für den jungen Spieler gegen Bezirksligist Marten knüppeldick. Erst zum Ende der letzten Saison (und dort auch mit einem wichtigen Tor gegen Wengern) nach langer Knieverletzung wieder einsatzbereit, kam diesmal nach neun Minuten das Aus. Pech für David Hüser: Hat er einen Kreuzbandriss Mit Verdacht auf Kreuzbandriss wurde der VfB-Spieler ins Krankenhaus gefahren. Bis dahin hatten die Heimischen schon einige gute Torchancen vergeben. Unter anderem durch Hüser aber auch von Neuzugang Martin Kapitzer, der vom VfR Rauxel zum VfB kam. Und der junge Mann sollte noch einige gute Sachen machen. Nur ein Tor gelang auch ihm nicht.

Das war schade. In der Landesliga wird so etwas sicherlich bestraft, da darf man diese, Dieter Beleijew nannte es "Topchancen", nicht auslassen. Torlos zur Pause, obwohl der eine oder andere Treffer in der Luft lag. Ähnliche Szenen und ein guter Start auch in die zweite Hälfte. Beleijew wechselte die Torleute. Im Tor ist der VfB top André Dante machte seinen Platz für Neuzugang Daniel Kozakowski frei und der zeigte, dass Habinghorst im Tor die wenigsten Probleme bekommen wird. An den unglücklichen Handelfmeter bekam er seine Hände nicht heran - das glückliches 1:0 für die Gäste in der 50. Minute.

Hätte Marten trotzdem nicht weiter geholfen, wenn direkt nach Wiederanpfiff der junge Kapitza oder Routinier David Plachcinski diese "Superdinger" einfach über die Linie gebracht hätten.

Lesen Sie jetzt