Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: Klassischer Fehlstart für Post SV

CASTROP-RAUXEL Die 2:9-Niederlage zum Landesliga-Einstand bei Herne-Vöde II war für die Tischtennis-Herren des Post SV Castrop schon recht heftig: Herne-Vöde gilt nicht gerade als Spitzenteam.

von Ruhr Nachrichten

, 31.08.2008
Tischtennis: Klassischer Fehlstart für Post SV

Carsten Hölper vom Post SV.

Schon nach dem Einspielen wurde klar, dass der Aufsteiger aus der Europastadt gleich auf zwei Stammspieler verzichten musste. Jörg Wagner (Fingerbruch) und Axel Walther (Zerrung) konnten nicht spielen.

Trotzdem begann es gut. Der Post SV Castrop ging nach zwei Doppeln mit 2:0 in Führung. Doch was dann kam, war eine Mischung aus Unerfahrenheit, ängstlichem Agieren und noch fehlender Spielsicherheit. Die nicht übermäßig starken Gastgeber hatten die Postler fest im Griff. Kein einziger Sieg gelang dem Aufsteiger mehr.

Im oberen Drittel waren Mathias Böhm und Carsten Hölper noch ein Stück von ihrer Bestform entfernt. In der Mitte waren zwar gute Ansätze zu erkennen, mehr aber auch nicht. Martin Pawlicki und Torsten Tauber blieben so auch ohne Sieg. Der "Ersatz" Wolfgang Schmidt und Aljoscha Gbiorczyk konnte da auch nicht helfen.

In den nächsten Spielen wird der PSV erst einmal sehen müssen, wie sich die Verletzungsmisere auf die Aufstellung auswirkt. Erst danach kann versucht werden, in der neuen Liga schnell Fuß zu fassen. Eines steht fest: es dürfte ein holpriger Start werden.

Roland mit knapper Niederlage Bereits am Donnerstag (28. August) legte der Lokalrivale DJK Roland Rauxel im vorgezogenen Spiel beim TTC MJK Herten ebenfalls einen alles andere als gelungenen Start in die neue Landesliga-Saison hin. Bei der knappen 7:9-Niederlage trauerten die Roländer einer komfortablen 4:1-Führung hinterher und vergaben im Abschlussdoppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes einen Matchball.

Positiv blieb zu vermerken, dass Werner Erhardt bei seiner Rückkehr in die Landesliga direkt ein Erfolg gelang. Dafür fanden im mittleren Paarkreuz Torben Krumme keine Einstellung und Christian Chroscinski kein Mittel gegen die starken Hertener Angreifer. Im nächsten Auswärtsspiel soll in Hiltrop kommenden Sonntag (7. September) gepunktet werden.

Lesen Sie jetzt