Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trainer Bernd Schawohl baut die Preußen neu auf

Fußball-Kreisliga A

Bernd Schawohl kehrt als Trainer zu seinem Stammverein SV Preußen 07 zurück. Nachdem am Sonntag nach langem Zittern der Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der A-Liga feststand, einigten sich Vorstand um Chef Hans Birk und der Coach.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 12.06.2012
Trainer Bernd Schawohl baut die Preußen neu auf

Bernd Schawohl (stehend), hier noch an der Linie für SuS Kaiserau, will die Preußen wieder an die Spitze bringen.

Vereinbart wurde ein Vertrag über zwei Jahre bis 2014. 2008 verließ Schawohl die Preußen, die er in die Bezirksliga geführt und bei denen er als Spieler bis zur Landesliga gekickt hatte.  Jetzt bastelt der Nachfolger des entlassenen Spielertrainers Holger Branse und von Interimscoach Bernd Grziwa schon an einem neuen Team. „Sechs bis acht Neue werden kommen, Hochkaräter“, strahlt er Optimismus aus. Die, die im Abstiegskampf versagten, dürften dagegen von Schawohl aussortiert werden.  Der Übungsleiter, beruflich Hausmeister am Gymnasium Altlünen, hat die Trainer A-Lizenz und hospitierte 2007 schon beim Bundesligisten VfB Stuttgart unter Armin Veh. Als Spieler war er bei den Preußen, in SuS Rünthe, BV Lünen, und SF Werne aktiv, als Trainer auch in TuRa Bergkamen und beim Landesligisten Lüner SV.  Letzte Station war Bezirksligist SuS Kaiserau.  Vorsitzender Birk: "Wir sind froh, einen Mann wie Bernd Schawohl wieder zurück zu haben. Wir hoffen solch eine Saison, wie gehabt, nicht mehr zu erleben. Wir hatten zwar keine großen Ansprüche, haben aber nicht damit gerechnet, dass es so knapp wird. Mit Bernd Schawohl hoffen wir, wieder oben mitzuspielen.“

Lesen Sie jetzt