Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Traurige Bilanz bei Fußball-Staffeltag

CASTROP-RAUXEL Benehmen scheint Glückssache zu sein. Auch auf dem Fußballplatz, und zumindest für Kicker in den hiesigen Kreisligen. Diesen Eindruck erweckte der Staffeltag der Herne/Castrop-Rauxeler Kreisligen B und C im Clubhaus des B-Liga-Meisters SG Castrop.

von Von Carsten Loos

, 06.08.2008
Traurige Bilanz bei Fußball-Staffeltag

„Die Zahl der Gelb-Roten Karten ist in der letzten Saison rapide angestiegen“, zog Staffelleiter Ernst Rux (SG Castrop) eine traurige Bilanz. Den Anstieg hätten die Staffelleiter in allen Klassen festgestellt. „Die Spieler benehmen sich nicht auf dem Platz“, rügte Rux. Nach einer ersten Gelben Karte würde allzu oft weiter gemeckert, erklärte der Funktionär: „Darauf kann man als Kreis oder Verband nicht reagieren.“ Fußballer seien „unverbesserlich“, schließlich machten die Bundesligaspieler als schlechte Beispiele das Fehlverhalten vor. In einem Ausblick kündigte Rux an, dass der viel diskutierte elektronische Spielbericht in der Kreisliga A ab der Saison 2009/10 eingeführt werden soll: „Die anderen Ligen kommen nach und nach.“ Dann müssen die bisher papierenen Formulare per Computer eingegeben und so den Staffelleitern zur Prüfung zur Verfügung gestellt werden.

Nachdem die SG Castrop den Klubs aus dem Fußballkreis nun beim Staffeltag ihr neues schmuckes Vereinheim im Stadion an der Bahnhofstraße präsentieren durfte, steht der Traditionsverein aus der Europastadt auch am Donnerstag, 7. August, beim Staffeltag der Kreisliga A beim SV Holsterhausen im Mittelpunkt des Geschehens: Dann bekommt die SG Castrop im Kreis ihrer künftigen Liga-Rivalen Brief und Siegel als Meister der Kreisliga B. 

Lesen Sie jetzt