Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Eving macht Spiel in Brambauer zur Lachnummer

BV Brambauer

BRAMBAUER Schon vor dem ersten Ballkontakt um Meisterschaftspunkte hat die Fußball-Westfalenliga 2 ihre erste Lachnummer. Für diese sorgte ausgerechnet der im Nachsitzen aufgestiegene TuS-Eving-Lindenhorst, der die Planungen zum Saisonauftakt am Sonntag (15. August, 15 Uhr) in der Glückauf-Arena beim BV Brambauer-Lünen ganz gehörig durcheinanderbrachte.

von Von Bernd Janning

, 10.08.2010
TuS Eving macht Spiel in Brambauer zur Lachnummer

Leo Knipping, Geschäfstführer des BV Brambauer-Lünen.

Was ist passiert? Trainer Dimitrios Kalpakidis fragte bei BV-Trainer Dirk Bördeling an: "Können wir das Spiel auf Samstag vorziehen?" Das kam dem BVB sehr entgegen, hätte er doch so dem Zuschauer trächtigen Lokalderby zwischen Aufsteiger Westfalia Wickede und ASC Dortmund aus dem Wege gehen können. Bördeling fragte alle Spieler, natürlich auch den später aus dem Urlaub zurückgekehrten neuen Kapitän und Torjäger Thorsten Nitsche, ob sie am Samstag könnten. Als alle ja sagten, rief Brambauers Geschäftsführer Leo Knipping Evings Geschäftsführer Michael Skurley an und teilte das Einverständnis mit. Knipping: "Der Anruf war um 18 Uhr. Evings Geschäftsführer wollte sofort zurückrufen. Der Rückruf kam aber erst vier Stunden später um 22 Uhr und war eine Absage."BVB-Spiel als Begründung für Absage Die Begründung der Absage kommt für die Evinger einer Blamage gleich. "Wir können nicht spielen, weil am Samstag auch Bundesligist Borussia Dortmund spielt," hieß es. Für Knipping ist dies großer Blödsinn. "Dortmund spielt an diesem Samstag im Pokal in Burghausen. Da sitzt doch nicht ganz Eving vor der Flimmerkiste und guckt sich dieses Spiel an!" Unbeantwortet bleibt die Frage, ob TuS-Trainer Kalpakidis für den Samstag auf einmal Personalprobleme bekommen hat.  Wie unkompliziert eine Spielverlegung über die Bühne gehen kann, bewies das zweite Beispiel. Der SV Herbede, in Witten Gastgeber des BV Brambauer am zweiten Spieltag, bat, die Begegnung auf Samstag (21. August, 16 Uhr) zu verlegen. Der Grund: Sonntag (22. 8.) erwartet Borussia Dortmund zum Saisonauftakt Michael Ballacks Truppe von Bayer Leverkusen. Knipping: "Wir haben natürlich für Samstag zugesagt!"

Lesen Sie jetzt