Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS-Frauen steigen in die Landesliga auf

Endspiel

Im zweiten Jahr in Folge jubeln die Spielerinnen des TuS Niederaden um Trainer Poppe über den Aufstieg. Nur ein Jahr nach dem Sprung in die Bezirksliga, gelang den Niederadenern durch einen 3:0-Sieg gegen die DJK Wattenscheid der Aufstieg in die Landesliga.

LÜNEN

von Von Marco Winkler

, 27.06.2012
TuS-Frauen steigen in die Landesliga auf

Geschafft - Die Frauen des TuS Niederaden haben im zweiten Jahr in Folge den Aufstieg errungen. Nächste Saison spielt das Team um Trainer Thomas Poppe in der Landesliga.

 Die Lüner, die als Tabellenzweite eine Aufstiegsrunde spielten, machten gestern Abend sofort Druck. Bitter sorgte mit dem 1:0 für das frühe Ende kleiner Nervosität und einen großen Schub Selbstvertrauen.  In der Defensive ließ Niederaden fast gar nichts anbrennen. „Wir haben unseren Kontrahenten beobachtet und konnten so ihre Schlüsselspieler ausschalten“, erläuterte Poppe das Erfolgsrezept.

 Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit traf Maike Poppe mit einem herrlichen Freistoß zum 2:0. Obwohl noch eine Halbzeit zu spielen war, schien sie damit Wattenscheid ins Mark getroffen zu haben. Denn nach dem Seitenwechsel hatten die Bochumer nichts mehr entgegen zu setzen. Stattdessen drängten die Lüner auf die Entscheidung und wurden mit dem 3:0 durch Bitter belohnt.  In der Schlussphase war der Frust der DJK spürbar. Zunächst säbelte eine Spielerin ihre Gegnerin um und sah Gelb-Rot. Auch Rot wäre dabei vertretbar gewesen.

 Kurz vor dem Abpfiff beleidigte Wattenscheids Torhüterin den Schiedsrichter und durfte mit Rot ebenfalls früher duschen.  Der TuS zählte währenddessen schon die Sekunden zur zweiten Aufstiegsparty innerhalb von einem Jahr herunter.   

Team und Tore

TuS: Alexandra Zalewski – Anna Neumann, Maja Höhenberger, Sabrina Timmermann, Maike Poppe, Alice Krenciszek, Nadine Bitter, Verena Boenke (78. Jasmin Böckmann), Lena Poppe, Janine Götze, Rebecca Jütte– Trainer: Thomas Poppe
Tore: 1:0 Bitter (5.), 2:0 M. Poppe (44.), 3:0 Bitter (70.)
Karten: Gelb-Rot: Wattenscheid (85., wiederholtes Foulspiel) – Rot: Wattenscheids Torfrau (89., Schiedsrichter-Beleidigung)

Lesen Sie jetzt