Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

U14 des VV Phönix überzeugt beim Kreispokal

Volleyball

Einen ganz starken Saisonabschluss lieferten die Jungs und Mädels des VV Phönix Schwerte beim Kreispokal in Werne und erfreuten Ihre Trainer mit sehr guten Leistungen. Nur das Happy End blieb aus.

SCHWERTE

20.06.2012
U14 des VV Phönix überzeugt beim Kreispokal

Die Jungen und Mädchen des VV Phönix Schwerte lieferten eine starke Leistung beim Kreispokal in Werne ab.

Der Bezirksligameister, der Bezirkspokalsieger und langjährige Oberligisten versprachen ein illustres Teilnehmerfeld und das Turnier hielt, was die Erwartungen versprachen. Während die Jungen nach zwei Punkteteilungen in der Vorrunde als Zweiter ins Viertelfinale einzog, zeigten die Mädchen keine Schwächen und standen nach zwei deutlichen Siegen als Gegner der Jungen fest. 

In einem packenden Kampf setzten sich die Mädchen gegen die Jungs durch und zogen somit ins Halbfinale ein. Die Jungen trösteten sich mit zwei Siegen in der Trostrunde und belegten somit mit einer einzigen Niederlage im vereinsinternen Duell eine hervorragenden fünften Platz im Feld der zwölf teilnehmenden Mannschaften. Die Mädels trafen im Halbfinale auf den großen Favoriten Werne und lieferten sich mit diesem das Highlightspiel des Tages. Nach verlorenem ersten Satz und gewonnenen zweiten Satz, war man schon in Feierlaune, weil man im Modus nicht ganz vertraut war und nicht mit einem Entscheidungssatz rechnete. In diesem fand man zunächst überhaupt nicht ins Spiel und lag beim Seitenwechsel mit 1:8 eigentlich aussichtslos hinten. Dann aber drehten die jungen Feuervögel richtig auf und gewannen schließlich mit 18:16 und stand somit im Finale gegen den Lokalrivalen des VCS. 

Die Motivation stimmte, aber schnell wurde klar, dass das Spiel gegen Werne zu viele Körner gekostet hatte und man an diesem Tag nicht mehr auf dem gleichen Level agieren konnte. So ging der erste Satz deutlich an den Konkurrenten, und auch das Aufbäumen im zweiten Satz, welches zu einer 13:12-Führung führte, reichte nicht mehr zu einem Sieg. "Gegen den VCS entscheidet die Tagesform und da konnten wir heute nichts entgegen setzen", so die Trainer.       Phönix-Jungen: Maurice Morgenstern, Paul Slesiona, Max Fischer, Lukas Lawnik, Kevin Slesiona.  Phönix-Mädchen: Ines Reutter, Marlene Lösing, Victoria Pscherer, Sina Schulte, Louisa Rettig, Virginie Imming.

Lesen Sie jetzt