Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ü40-Stadtmeisterschaft: Schwerin löst Merklinde ab

CASTROP-RAUXEL Wachablösung auf dem Stadtmeister-Thron der Ü40-Fußballer: Die Spvg Schwerin hatte im Finale nach einem Neunmeterschießen gegen den Titelverteidiger SuS Merklinde mit 5:4 (1:1) die Nase vorn.

von Von Moritz Süß

, 10.08.2008
Ü40-Stadtmeisterschaft: Schwerin löst Merklinde ab

Im Endspiel erzielte Raimund Bednarek das viel umjubelte 1:0 (13.) für Merklinde. Nach einem doppelten Doppelpass hatte der SuS-Stürmer wenig Mühe, den Ball über die Torlinie zu schieben. Quasi auf der Ziellinie kam Schwerin zum 1:1 (15.). Thomas Thiem "netzte" per Drehschuss ein. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie nicht wieder an, sondern bat die Mannschaften zum Neunmeterschießen. Hier wurde Blau-Gelb-Keeper Helmut Dinter zum Matchwinner: Er meisterte den letzten Schuss, den Toni Schreier auf ihn abfeuerte.

Vorstandsmitglied der Arminen-Altherrenabteilung Armin Mielke: "Merklinde war die bessere Mannschaft und hätte eigentlich gewinnen müssen. Schwerin rettete sich mit dem letzten Angriff in das Neunmeterschießen."

Für das "kleine Finale" hatte Gastgeber Arminia Ickern anstelle der schweißtreibenden 15 Spielminuten direkt ein Neunmeterschießen ausgeschrieben. Im Duell vom Strafstoßpunkt hatte der VfB Habinghorst gegen den FC Frohlinde mit 4:2 das bessere Ende für sich.

Die Vorrunde hatte Schwerin mit einer weißen Weste von fünf Siegen aus fünf Spielen sowie 8:0 Toren als Erster der Gruppe A beendet. Das Team um Goalgetter Michael Hasecke (4 Tore) gewann das Gruppen-Endspiel gegen den VfB Habinghorst (2.) mit 1:0. In der Gruppe B ging Merklinde lediglich beim 0:0 gegen "Schlusslicht" Victoria Habinghorst nicht als Sieger vom Platz. Frohlinde behauptete seinen zweiten Platz durch ein 1:0 gegen den SV Dingen (3.).

Lesen Sie jetzt