Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ü50-Pokalrunde: Jeder gegen Jeden

KREISGEBIET Staffelleiter Günter Becks hat die Pokalrunde der Ü50-Mannschaften für 2008/09 terminiert. Bereits am übernächsten Wochenende ist Saisonstart. Nachdem in dieser Woche BW Ottmarsbocholt seine Zusage gegeben, wird die Runde wie im letzten Jahr mit zehn Mannschaften bestritten.

von Von Heinz Krampe

, 06.08.2008
Ü50-Pokalrunde: Jeder gegen Jeden

Staffelleiter Günter Becks.

Aber das Zehnerfeld hat sich geändert. VfL Senden und SC Capelle sind nicht mehr dabei. Dafür nehmen jetzt der PSV Bork und BW Ottmarsbocholt teil.

Es wird in einer einfachen Runde gespielt. Sechs Spieltage werden noch in diesem Jahr absolviert. Die restlichen Spieltage folgen im Mai und Juni nächsten Jahres. Spielberechtigt in dieser Runde sind Spieler, die am 31. Dezember 2009 fünfzig Jahre alt sind.

Es wird auf Kleinfeld, quer auf einer Hälfte des Platzes gespielt. Eine Mannschaft besteht aus sechs Spielern, fünf Feldspieler und Torwart. Fünf Spieler können laufend gewechselt werden. Die Spieldauer beträgt 2x25 Minuten. Grätschaktionen sind verboten

Feldverweise auf Zeit und auf Dauer

Die Schiedsrichter können Verwarnung, Zeitstrafe, Feldverweis auf Dauer aussprechen. und werden mit Verwarnung, Zeitstrafe drei Minuten oder Feldverweis auf Dauer geahndet.

Bei einem Feldverweis auf Zeit kann sich die Mannschaft wieder vervollständigen, wenn der Gegner ein Tor erzielt hat oder spätestens nach drei Minuten. Bei einem Feldverweis auf Dauer kann sich die Mannschaft ergänzen, wenn der Gegner ein Tor erzielt oder spätestens nach fünf Minuten. Alle Freistöße sind indirekt.

Bei Vergehen im Strafraum wird auf Strafstoß entschieden. Schiedsrichter werden vom Kreisschiedsrichterobmann angesetzt.

Lesen Sie jetzt