Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dressur- und Springreiten

Über 2000 Meldungen zum Turnier auf Gut Kückshausen

SCHWERTE Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Schwerte steht vor einer echten Herkulesaufgabe. Denn wenn das traditionsreiche Dressur- und Springreitturnier auf dem Gut Kückshausen diese Woche seine Pforten öffnet, erwartet die Verantwortlichen ein Mammutprogramm, allerdings der sportlichen Extraklasse.

Über 2000 Meldungen zum Turnier auf Gut Kückshausen

Auf Gut Kückshausen laufen die Vorbereitungen für das große Sommerturnier des Zucht- Reit- und Fahrvereins Schwerte auf Hochtouren. Von heute (ab 15.30 Uhr) bis Sonntagabend gibt es zahlreiche Prüfungen.

Satte 2050 Meldungen hat der Verein um den Vorsitzenden Jan-Dirk Brass erhalten - das sind immerhin 90 mehr als im Vorjahr und wohl ziemlich nah an der größten Meldezahl, die es jemals auf Gut Kückshausen gegeben hat.

Ein vierter Wettkampftag Allerdings hat das hohe Aufkommen an Reitern und Reiterinnen - sowie übrigens rund 1300 Pferden - einen Nachteil. "Wir hätten uns eine komprimierte Form des Turniers gewünscht", gesteht Brass. Soll heißen: Alle Prüfungen an drei Tagen.

Nun muss ein vierter Tag hinzu, sodass die Wettkämpfe von Donnerstag bis Sonntag andauern werden. Damit stößt man wohl auch an seine Grenzen, denn eine Ausdehnung auf noch mehr Tage macht wirtschaftlich keinen Sinn - das Turnier hat dieses Jahr bereits einen Gesamtetat von 30 000 Euro."Top Leute" Von Schwerter Seite darf sich Nick Redix durchaus berechtigte Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen. Die ganz großen Namen, die auch den weniger Reitsportinteressierten Leuten geläufig wären, sind nicht am Start. 

Doch auch eine frühe Deutsche Meisterin Eva Deimel sowie der WM-Teilnehmer im Military Günter Lange stehen für Qualität. "Es sind top Leute der zweiten Garnitur vertreten", umschreibt es Brass.

Das S-Springen findet diesmal nicht Sonntagnachmittag als Abschluss, sondern bereits um 13 Uhr statt. Damit tragen die Ausrichter einer drohenden zeitlichen Überschneidung mit der Übertragung des Endspiels der Fußball-Europameisterschaft (Anstoß um 20.45 Uhr) Rechnung.

Kreismeisterschaften

Dafür finden ab 15.30 Uhr die drei Prüfungen der Kreismeisterschaften im Springen statt, bei denen die heimischen Reiter mit Jan-Philipp Brass, Nick Redix und Marlene Sträter durchaus mit Siegchancen starten.

In der S-Dressur am Samstag ab 15 Uhr starten mit Kirsten Sieber, Heidi Braun, Jonas Wittenbrink und Ursula Koert-Krämer starke Schwerter Reiterinnen und Reiter. "Die Dressurprüfungen sind stärker besetzt als das Springen", bringt es Brass auf den Punkt.

Als Neuerung im Bereich der Preise wird die bekannte Ravenschlag Trophy dieses Jahr durch den Preis von Barbara's Hippodrom ersetzt. Da bleiben aus Veranstaltersicht nur noch zwei Wünsche für die vier Tage offen: "Gutes Wetter und keine Unfälle."

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Boxen

Schwerter Boxsport ist startklar für die Westfalenmeisterschaften

schwerte Es wird ein spektakuläres Wochenende in der Jahn-Halle – und es wird voll. Der Schwerter Boxsport richtet am Wochenende die Jugend-Westfalenmeisterschaften aus. Sportlich und organisatorisch ist der Verein bestens vorbereitet.mehr...

Olympia

Erline Nolte landet auf Platz 14 und feiert mit der Olympiasiegerin

schwerte Die angepeilten Top 10 haben Erline Nolte und Pilotin Anna Köhler bei Olympia verpasst. Am zweiten Wettkampftag fiel das Ruhrpott-Duo noch auf Platz 14 zurück. Im Ziel feierte Nolte aber trotzdem.mehr...

Handball-Landesliga

29:30 in Schwelm – HVE hadert mit vielen Fehlversuchen

Schwelm Zur ungewohnten Spielzeit am Dienstagabend musste die HVE Villigst-Ergste nach Schwelm reisen: Der Landesligist verlor beim Tabellennachbarn knapp mit 29:30.mehr...

Olympia

Nolte und Köhler zur Halbzeit auf Platz zwölf – 0,14 Sekunden Abstand auf Top 10

schwerte Den ersten von zwei Wettkampftagen bei Olympia in Pyeongchang (Südkorea) hat die Schwerter Bob-Anschieberin Erline Nolte hinter sich. Mit Anna Köhler steht der „Ruhrpott-Bob“ nach zwei Läufen auf dem zwölften Platz. Mittwochmittag fällt die Entscheidung.mehr...

Bobsport

Erline Nolte geht an den Startbalken

Schwerte. Für die erste Schwerter Winter-Olympionikin Erline Nolte wird es am Dienstag ernst. Der Wettbewerb im Zweierbob der Frauen startet bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Die Eindrücke der Anschieberin beim offiziellen Training.mehr...

Handball-Landesliga

Englische Woche für die HVE

Schwerte. Die HVE Villigst-Ergste spielt am Dienstag bei der TG Rote Erde Schwelm bereits wieder um Landesliga-Punkte. Gleich mehrere Vorzeichen sprechen dabei für die HVE.mehr...