Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Überraschendes Viertelfinal-Aus für FC Frohlindes Altherren

Fußball-Westfalenmeisterschaften

Überraschendes und frühes Aus für die Ü32-Fußballer des FC Frohlinde bei den Westfalenmeisterschaften: Nach einer souveränen Vorrunde unterlagen die Altherren-Kreismeister der TSG Herdecke im Viertelfinale 0:1.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 29.08.2010
Überraschendes Viertelfinal-Aus für FC Frohlindes Altherren

Gregor Michulka (hier in einem Spiel der Stadtmeisterschaft 2008) traf mehrfach für Frohlinde.

Zunächst schien Frohlinde in der Runde der letzten Acht der defensiv agierenden TSG überlegen: Ein Schuss von "Siggi" Morina traf den Innenpfosten und sprang zurück ins Feld - Pech für Frohlinde. Bei einem Konter ließ dann aber ein starker Herdecker Stürmer dem FCF-Abwehrchef Carsten Pilz keine Chance und traf - unhaltbar für Torwart Achim Fleig - zum 1:0-Endstand. In den verbleibenden 180 Sekunden der auf acht Minuten verkürzten Spielzeit sei das Frohlinder Spiel zu hektisch gewesen, um das Torverhältnis egalisieren zu können, berichtete Frohlindes Betreuer Thomas Raff. Herdecke schaffte es schließlich bis ins Endspiel. Im Finale unterlag der Frohlinde-Bezwinger dann dem VfB Kirchhellen mit 2:4 (0:0) nach Neunmeterschießen.

Die Vorrunde schloss Frohlinde souverän als Gruppensieger ab, blieb in sechs Spielen siegreich. Lediglich gegen den TSV Ihmert kamen die heimischen Kicker nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Ein Zeichen setzten die Fußballer von der Brandheide gleich zu Beginn - mit dem 5:0-Auftaktsieg gegen SuS Ostereiden. Gregor Michulka und "Siggi" Morina trafen vier Mal für ihre Farben. Thorsten Lecsczynski konnte sich mit drei Treffern in die FCF-Torschützenliste eintragen. Oliver Fischer und Dirk Vierhaus erzielten jeweils zwei Treffer. Thomas Kuit und Adam Kolenda trafen je einmal ins gegnerische Tor. Im Jahr 2009 wurde Frohlinde noch Vierter der Westfalenmeisterschaften.

Lesen Sie jetzt