Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Umerah mit der Zorro-Maske?

Fußball: Auch mit Nasenbeinbruch kann der Nigerianer für den BVB wertvoll sein

27.02.2007

Brambauer Wird Samuel Umerah, kräftiger nigerianischer Stürmer des Fußball-Landesligisten BV Brambauer 13, jetzt endgültig zum Schrecken der Klasse? Der Hüne, der schon sechs Mal zuschlug, brach sich beim 4:0 gegen Wengern bei einem Zusammenprall das Nasenbein. Möglich, dass er Sonntag in RW Leithe mit einer «Zorro»-Schutzmaske aufläuft. Angeschlagen beendete auch Darius Kinscher das Spiel. Er hat Fußprobleme. Coach Dirk Bördeling hat den Spieltag, der den Abstand auf Spitzenreiter Herbede mit sieben Punkten Rückstand und auf Mengede als Dritten mit zwei Zählern Rückstand keine Veränderung in der Tabelle brachte, abgehakt. «Wir müssen zuerst immer unsere Spiele gewinnen. Das haben wir. Deshalb bin ich zufrieden!» Da Herbede nicht, wie erhofft, in Erle schlapp machte, wird der Traum vom ersten Platz und damit dem direkten Aufstieg nur ein Traum bleiben. Realistisch ist, sich jetzt ganz auf den zweiten Platz zu konzentrieren, der die Teilnahme an einer sicher attraktiven Aufstiegsrunde zur Verbandsliga garantiert. Attraktiv, wie der Endspurt um Platz zwei den letzten acht Spielen für den BVB. In den Hinspielen gab der BVB nur die Punkte in Schwelm und gegen Mengede, wo der Saisonausklang stattfindet, mit einer Niederlage alle Punkte ab. Jan-

Lesen Sie jetzt