Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB Westhofen beweist "Köpfchen"

WESTHOFEN Auch am dritten Spieltag bleibt der VfB Westhofen ungeschlagen. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand war es für die Kalwa-Elf aber ein langer Weg zum 3:2-Erfolg gegen den SC Obersprockhövel.

von Von Christoph Kleine

, 31.08.2008
VfB Westhofen beweist "Köpfchen"

Der VfB Westhofen (weiße Trikots) drehte das Spiel gegen Obersprockhövel in der zweiten Halbzeit.

Die Westhofener starteten agiler in die Begegnung und erzielten durch Stefan Miller bereits nach zwölf Minuten den Treffer zum 1:0. Miller hatte aus 15 Metern mit der Picke verwandelt. Doch statt Selbstvertrauen brachte die Führung Unruhe in das Team.

So düpierte SC-Stürmer Markus Lemke Dennis Augustin im Duell Mann gegen Mann und überlupfte zu allem Überfluss auch noch Yahor Lushcylin zum 1:1 (25.). Obersprockhövel kam noch einmal auf. Fast mit dem Halbzeitpfiff dann der Schock für die VfB-Fans: In Überzahl ließ die Defensive der Gastgeber auch noch den Treffer zum 1:2 zu (45.). Westhofen ging mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nahm der Gastgeber allerdings noch einmal das Spiel in die Hand. In der 53. Minute scheiterte Dennis Augustin noch am Pfosten nach einer Ecke. Sieben Minuten später drückte er die Kolodziej-Vorarbeit per Kopf in die Maschen - der verdiente Ausgleich.Defensivarbeit vernachlässigt Bei allem Offensivspiel vergaß der VfB Westhofen jedoch auch das ein oder andere Mal die Defensivarbeit. So kam Obersprockhövel nach dem Ausgleich nahezu im fünf Minuten-Takt zu Konterchancen. Bereits hier hätte sich der VfB nicht über einen Rückstand beschweren können, zu anfällig war die Viererkette bei den langen Bällen des Gegners.

Fünf Minuten vor dem Ende übernahm dann aber Gregor Podeschwa das Ruder. Der Routinier beorderte Verteidiger Daniel Hueck vor seinem Freistoß auf den langen Pfosten und legte ihm den Ball bei der Ausführung mustergültig auf den Kopf, so dass Hueck nur noch versenken musste (85.).

Dies sollte auch die Vorentscheidung gewesen sein. Der SC Obersprockhövel hatte spielerisch nichts mehr entgegenzusetzen. Stattdessen haderten die Akteure des Aufsteigers lieber mit Schiedsrichterentscheidungen und ihren eigenen Mitspielern. TEAMS UND TOREVfB Westhofen - SC Obersprockhövel 3:2 (1:2)Westhofen: Yahor Lushcylin, Dawid Sappich, Dennis Augustin, Daniel Hueck, Nils Makolla (63. Lukas Wieczorek), David Komander, Stefan Struttmann, Marvin Waldschmidt, Adrian Kolodziej, Gregor Podeschwa (87. Cevdet Sahin), Stefan Miller (69. Christoph Ferenc).Tore:1:0 (12.) Miller, 1:1 (25.) Lemke, 1:2 (45.) Reichmann, 2:2 (60.) Augustin, 3:2 (85.) Hueck.