Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB gegen Wacker im Halbfinale - Meister und Vize des Vorjahres stapeln tief

Fußball-Stadtmeisterschaft

CASTROP-RAUXEL Vor einem Jahr trafen sie sich im Stadtmeisterschafts-Endspiel, diesmal führt die Auslosung den Landesligisten VfB Habinghorst und die Bezirksliga-Elf des SV Wacker Obercastrop schon im Halbfinale zueinander. Das Spiel am Mittwoch, 4. August, wird um 19 Uhr auf dem Merklinder Kunstrasen (Fuchsweg) angepfiffen.

von Von Jürgen Weiß

, 03.08.2010
VfB gegen Wacker im Halbfinale - Meister und Vize des Vorjahres stapeln tief

Standen sich vor einem Jahr im Finale der Stadtmeisterschaft gegenüber: Der VfB Habinghorst (blaue Trikots) und Wacker Obercastrop.

Der Stadtmeister gegen den Vize - Spannung ist garantiert. Wenngleich sich beide Trainer unisono auf Tiefstapelebene begeben. Der Habinghorster Coach Dieter Beleijew wie auch Wacker-Fitmacher Uwe Esser sind sich einig, dass die Meisterschaftsrunden in den jeweiligen Ligen vordergründig im Fokus stehen.

Aber da die schon in gut anderthalb Wochen angepfiffen werden, sollte die Grundstärke eigentlich vorhanden sein. Vielleicht auch schon ein wenig Feinschliff, denn viel Zeit zum Testen gibt es ja nicht mehr. Mehr als ein normales Testspiel dürfte das Aufeinandertreffen aber schon werden. Natürlich schwebt das Finale des vergangenen Jahres - das der VfB mit 4:0 für sich entschied - noch in den Köpfen der Verantwortlichen herum. Beleijew erinnert sich: "Damals haben wir Wacker klar beherrscht und wir wollen auch diesmal siegen." Esser: "Das wird ein ganz anderes Spiel; im vergangenen Jahr haben wir uns schlecht verkauft und als noch Björn Brinkmann kurz vor der Pause vom Platz gestellt wurde, lagen die Vorteile natürlich auf Habinghorster Seite."

Nach den bisherigen Spielen bei der Stadtmeisterschaft ist die Leistungsstärke beider Mannschaften noch gar nicht richtig einzuschätzen. Der Landesligist setzte sich zuerst mit 4:0 gegen den FC Frohlinde (Kreisliga A) durch und ließ ein mühsames 9:5 nach Verlängerung gegen den SV Dingen (Kreisliga B) folgen. Obercastrop schoss sich gegen Adler Rauxel (C-Liga) mit 16:0 warm. Und hat dann doch eine Art Reifeprüfung mit 3:0 gegen den ambitionierten A-Ligisten SV Yeni Genclik bestanden. Wenn auch beide Trainer die Wichtigkeit dieses Spiel nicht zu hoch schrauben wollen ist doch klar: Verschenkt wird auch diesmal nichts.

Lesen Sie jetzt