Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB schlägt VfL Mark mit 5:1 – Die Ergebnisse

Fußball: Testspiele

Der VfB Lünen hat am Sonntag sein erstes Testspiel in der Vorbereitung gegen den VfL Mark gewonnen. Das Team von Coach Mark Bördeling setzte sich auswärts mit 5:1 gegen den Gastgeber durch. Auch die U23 des BV Brambauer, der TuS Niederaden und GS Cappenberg konnten in Testspielen überzeugen. Hier sind alle Ergebnisse.

LÜNEN

, 09.07.2017
VfB schlägt VfL Mark mit 5:1 – Die Ergebnisse

Tim Gehrmann (r.) vom VfB Lünen traf am Sonntag doppelt.

Fußball: Testpiele BW Alstedde - VfK Weddinghofen 2:2

Im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung hat sich Fußball-A-Ligist Blau-Weiß Alstedde am Freitagabend 2:2-unentschieden vom gleichklassigen VfK Weddinghofen getrennt. Für den Alstedder Coach Andreas Hermes waren sowohl Ergebnis als auch das Spiel jedoch zweitrangig. „Uns ging es vor allem darum, uns viel zu bewegen“, sagte Hermes, der mit 20 Mann nach Bergkamen gereist war. In der Halbzeit wechselte er fast das komplette Team. Akteure, die nicht auf dem Feld standen, bestritten eine Laufeinheit.

Mario Stojak traf nach zwei Minuten direkt per Eckstoß zum 1:0. Der gegnerische Keeper sah dabei nicht gut aus. Danach ließen die Blau-Weißen nur wenige Torchancen zu, sodass Keeper Thorben Krause kaum zu tun hatte. Stojak, Albert Juric, Patrick Röll und Jannik Audehm kamen zu weiteren Chancen, ließen diese aber ungenutzt. „Wir hätten mehr Tore erzielen können“, sagte Hermes.

Durch die Wechsel in Hälfte zwei war das BWA-Team unsortiert. Zudem funktionierte die Abstimmung in der Mannschaft noch nicht. So kam Weddinghofen zum Ausgleich (49.). Der eingewechselte Benedikt Kuhne sorgte auf der ungewohnten Mittelstürmerposition erneut für die Führung (74.). Kurz darauf führte ein Missverständnis zwischen Torwart Lukas Kosche und Björn Kadlubowski zum 2:2-Endstand.

TEAM UND TORE BWA: Krause (46. Kosche) - Ayoub, Ekici, Audehm, Juric, Stojak, Häckh, Markowski, Klaschik, Fischer, P. Röll – Hartmann, Kirchhoff, Kuhne, Kadlubowski, Helmus, Wiegers, K. RöllTore: 0:1 Stojak (2.), 1:1 (49.), 1:2 Kuhne (74.), 2:2 (78.)

VfL Mark - VfB Lünen 5:1

Seit wenigen Tagen erst hat Mark Bördeling das Sagen bei Bezirksliga-Absteiger VfB Lünen. Die ersten Eindrücke stellen den neuen Coach des Fußball-A-Ligisten aber zufrieden: „Das ist absolut positiv. Alle ziehen im Training richtig gut mit. Wir konnten das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut, alle sind sehr bemüht“, sagte er am Sonntag. Und durfte sich auch gleich über einen geglückten Einstand an der Seitenlinie freuen.

Denn die Süder gewannen am Sonntag ihr erstes Testspiel beim gleichklassigen VfL Mark in Hamm mit 5:1. „Mark will oben mitspielen im Kreis Unna-Hamm. Deshalb bin ich sehr zufrieden. Das schon sehr gut aus“, sagte Bördeling. Erst in der zweiten Halbzeit habe er etwas Müdigkeit erkennen können bei seinem Team. „Wir konnten auch nicht so oft wechseln“, sagte der Coach, der allerdings gleich vor zu großer Euphorie warnt: „Wir sind auch gerade erst angefangen. Wir haben in der Vorbereitung noch einen sehr langen Weg vor uns.“

Neuzugang Sait Cam benötigte am Sonntag nur drei Minuten, um auf sich aufmerksam zu machen. Dann traf er zur Gästeführung. In Justin Schulze Weiling traf ein weiterer Neuzugang zum 2:0, Christian Voßschmidt, ebenfalls neu an der Dammwiese, erzielte nach der Pause das 4:1. Die restlichen beiden VfB-Tore gingen auf das Konto von Tim Gehrmann.

TEAM UND TORE VfB: Knoblich - Schulze Twenhöven, Heinrich, Gehrmann, Bartsch, Voßschmidt, Hilkenbach, Cam, Hiltawski, Schulze Weiling, Salmen - Baffoe, Skubich, Riepert, Scherner, NiggemannTore: 0:1 Cam (3.), 0:2 Schulze Weiling (45.), 0:3 Gehrmann (66.), 1:3 (74.), 1:4 Voßschmidt (75.), 1:5 Gehrmann (84.)

1. FC Gievenbeck U23 - Westfalia Wethmar 3:3

Das vierte Testspiel der Vorbereitung hat den Bezirksliga-Fußballern des TuS Westfalia Wethmar das erste Unentschieden gebracht: Bei der klassengleichen U23 des 1. FC Gievenbeck holte das Team am Freitagabend ein 3:3.

In der ersten Halbzeit versuchte der Gast, etwas tiefer zu stehen und durch Konter zum Erfolg zu kommen. „Das hat leider nicht gut geklappt. Die Mannschaft war viel zu lethargisch“, sagte Coach Simon Erling, der zudem viele Fehler im Spielaufbau registrierte. „Wir hatten häufig zu große technische Probleme. So haben wir es dem Gegner sehr leicht gemacht.“

So auch bei den ersten beiden Gegentoren: Durch einen unnötigen Elfmeter und eine schlechte Abseitsfalle stand es plötzlich 0:2 (16., 39.). Vor der Pause brachte Neuzugang Christian Wantoch von Rekowski seine Mannschaft ins Spiel zurück und traf mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel (42.).

Taktik geht auf

Nach dem Wechsel stellte Erling um und schickte seine Elf in die Offensive. „Wir sind dann aggressiv vorne angelaufen“, sagte er. Der Erfolg blieb zunächst aus, denn nach einem Wethmarer Ballverlust in Strafraumnähe stellte der Gastgeber den alten Abstand wieder her (46.).

Die Taktik aber ging doch noch auf. „Wir haben richtig gut gepresst und den Gegner förmlich gejagt“, sagte Erling, der nach einer Ecke und Bastian Quierings Kopfball zum 2:3 jubeln konnte (63.). Nachdem Patrick Schöpf und Tim Cillien jeweils per Distanzschuss das Ziel noch knapp verfehlt und Tim Heptner eine weitere Chance ausgelassen hatte, folgte fast eine Kopie des vorigen Treffers, denn Quiering hielt bei einer weiteren Ecke zum zweiten Mal erfolgreich den Kopf hin und markierte den Endstand (68.).

TEAM UND TORE TWW: Müller - Osterholz, Langer, A. Lohölter, Holz, Schöpf, Heptner, Quiering, R. Harder, Wantoch von Rekowski, M. Hane, L. Nagel, Klink, Cillien, Kuruts, Kowalski, Podszuck, Stork, WagnerTore: 1:0 (16.), 2:0 (39.), 2:1 Wantoch von Rekowski (42.), 3:1 (46.), 3:2 Quiering (63.), 3:3 (68.)

BV Lünen - Lüner SV II 2:7

Gegen den Aufsteiger Lüner SV II, Aufsteiger in die Fußball-A-Liga, hatte B-Ligist BV Lünen am Sonntag im Testspiel in der Geist das Nachsehen. Es gab eine 2:7-Niederlage.

Zwar gingen die Hausherren durch den Treffer von Kevin Helmrich in Führung, doch der LSV war in der ersten Hälfte spielbestimmend. Thomas Klapper und zweimal Murat Büyükdere, der auch durch einen Foulelfmeter traf, erzielten die Führung für die Gäste. Nach der Pause spielte der BV einen guten Ball und kam durch Fabrice Seiler auf 2:3 ran, doch zum Ende hin brach das Team um Spielertrainer Dennis Gerleve ein. „Wir hatten eine harte Trainingswoche mit nur einem freien Tag“, sagte Gerleve.

Büyükdere nutzte die Müdigkgeit seiner Gegenspieler und erzielte in den letzten zehn Minuten vier Treffer. „Ich bin zufrieden mit der Leistung. Wir haben einige neue junge Spieler, die einen guten Auftritt hingelegt haben“, sagte LSV-Coach Kadir Kaya. 

TEAMS UND TORE BV: Gillner – Hoffmann, Gerleve, Friemann, Broda, K. Helmrich, Turi, Gebauer, Nitsch, Okumus - Nickel, S. Helmrich, Vogel, Acikgöz, Tiemann, SeilerLSV: Acar – Gülec, Elitok (56. Adigüzel), Koc, Bayram, Akman, Klapper (46. Güngör), Büyükdere, Cirak, Uzun (70. Övecek), KolcanTore: 1:0 K. Helmrich (13.), 1:1 Klapper (35.), 1:2 Büyükdere (40.), 1:3 Büyükdere (42./Foulelfmeter), 2:3 Seiler (48.), 2:4 Büyükdere (80.), 2:5 Büyükdere (85.), 2:6 Büyükdere (87.), 2:7 Büyükdere (89.)

BV Brambauer U23 - VfR Rauxel II 7:2

Gegen die neu gegründete zweite Mannschaft des VfR Rauxel (Kreisliga C) hat die A-Liga-U23 des BV Brambauer am Sonntag im ersten Test zu Hause 7:2 gewonnen. Zur Pause war das Ergebnis noch nicht so deutlich. „Es hat aber Spaß gemacht zuzusehen“, sagte BVB-Coach Lukas Fluder. Direkt nach Wiederbeginn erzielte der BVB, der Verstärkung aus der Bezirksliga-Elf hatte, innerhalb von sechs Minuten vier Tore. Rauxel wurde kalt erwischt. Nach diesen Treffern ließ das Fluder-Team den Ball gut laufen. Eine Standardsituation führte zum 6:2.

TEAM UND TORE BVB: Reeb – Trittel, Heise, Plewnia, Yavuz, Christal, Verbnik, Bieber, Lieder, Razanica, Sohlich, Sevikel, Basdorf, Stolzenhoff, Klösener, FluderTore: 1:0 Bieber (13.), 1:1 (31.), 2:1 Stolzenhoff (45.), 3:1 Lieder (46.), 4:1 Stolzenhoff (47.), 5:1 Heise (48.), 6:1 Sevikel (51.), 6:2 (82.), 7:2 Bieber (87.)

SC Husen-Kurl - TuS Niederaden 1:5

Erfolgreiche Premiere für Stefan Urban: Der neue Trainer des Fußball-A-Ligisten TuS Niederaden gewann am Sonntag mit seinem Team den ersten Test der Vorbereitung beim gleichklassigen SC Husen-Kurl mit 5:1.

Die Niederadener Fans sahen einen fast komplett besetzten Kader, der in zwei Blöcken agieren durfte. „Wir haben heute 23 Männer gehabt und wollten auch jedem Einsatzzeit geben“, sagte Urban. Für den ersten Test war er sehr zufrieden. Die Gäste spielten gute Chancen raus und hätten auch ein, zwei Tore mehr erzielen können.

Zwar gerieten die Niederadener zu Beginn in Rückstand, glichen diesen aber kurz vor dem Seitenwechsel durch Patrick Neumann aus. Nach der Pause schraubte der TuS das Ergebnis in die Höhe. Neumann traf zum 4:1 per direktem Freistoß und erzielte somit einen Doppelpack. Zehn Minuten vor dem Ende markierte Fabian Kowalski den 5:1-Endstand. „Die ganze Woche hatten wir einen guten Teamspirit. Uns sind einige Umstellungen geglückt, darauf können wir aufbauen“, sagte Urban.

TEAM UND TORE TuS: Goldhahn – Witt, F. Hans, Katlun, Neumann, Genter, Schmidt, Kowalski, Schulze-Beckinghause, Dvorak, Kunde – Gotthardt, Hilgert, Gastmeister, Müller, D. Hans, Wiggers, Althoff, Adam, Dobler, Williamson, Müller, Hohlweg (durchgewechselt)Tore: 1:0 (18.), 1:1 Neumann (44.), 1:2 Müller (67.), 1:3 Althoff (71.), 1:4 Neumann (75.), 1:5 Kowalski (80.)

GS Cappenberg - Teutonia SuS Waltrop 6:1

In erster Linie war es Patrick Osmolski, Coach des Fußball-A-Ligisten GS Cappenberg, am Sonntag wichtig, im Test gegen den B-Ligisten Teutonia SuS Waltrop II seinen Spielern die Chance zu geben sich kennenzulernen und Minuten miteinander auf dem Feld zu sammeln. Dass es am Ende ein souveränes 6:1 wurde, das auch schnell hätte zweistellig ausfallen können, sah der Trainer gelassen: „Wir sind jetzt seit einer Woche zusammen und haben eine gute Einheit mit dem Test gegen Waltrop erhalten. Ich bin mit vielem einverstanden, das Gegentor zum Schluss war etwas schade“, sagte Osmolski.

Sechs Neuzugängen gab er die Möglichkeit sich am Kohuesholz zu präsentieren. Marius Mantei (50.) und Nico Kuch (57.) trugen sich dabei sogar in die Torschützenliste ein. Julius Becker, eigentlich noch A-Jugendlicher, bereitete das 1:0 durch Kapitän Tim Jesella vor. Für eine kuriose Szene sorgte die Verletzung von Christian Mackiewicz im Tor der Gäste, als im Anschluss GSC-Schlussmann Etienne Naffin für ihn einsprang. Philipp Grenigloh hütete das GSC-Tor.

TEAM UND TORE GSC: Naffin - Holtze, Drews, Jesella, Stasch, Wißmann, Pestinger, Grass, Zentgraf, Becker, Steins - Grenigloh, Mantei, Kuch, Drees, Heisler, Augustin, Zocher, MessnerTore: 1:0 Jesella (35.), 2:0 Jesella (45.), 3:0 Mantei (50.), 4:0 Kuch (57.), 5:0 Stiens (65.), 5:1 (89.), 6:1 Stiens (90.)

Schlagworte: