Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL-Junioren: Patrick Leichsenring ist nicht zu stoppen

SCHWERTE Was wären die C-Junioren des VfL Schwerte ohne ihren Stürmer Patrick Leichsenring? Alle drei Treffer beim mühsamen 3:1-Heimerfolg gegen den TuS Eving-Lindenhorst gingen auf das Konto des Torjägers.

von Von Bastian Bergmann

, 25.11.2007

Dabei boten beide Teams lange Zeit fußballerische Magerkost. Gute 20 Minuten dauerte es, bis der VfL durch einen Rudzinski-Schuss das erste Mal so etwas wie Gefahr versprühte. Nur sieben Minuten später schlug Leichsenring das erste Mal zu. Erst versetzte er einen Gegenspieler und zog dann fulminant aus gut 18 Metern ab. Kurz vor der Pause vergab Richard Thölke noch eine richtig dicke Chance, so dass die Pausenführung verdient war.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten Eving. Zweimal musste VfL-Keeper Kevin Loke seine Mannen vor der Ausgleich bewahren, ehe erneut Leichsenring auf den Plan trat. Ein Konter des VfL wurde zunächst abgewehrt, aber Baris Akgün setzte sich durch und passte genau in die Mitte zu Leichsenring, der nur noch einzuschieben brauchte.

Doch Eving wehrte sich und sollte für die Moral belohnt werden. Aber der Mann des Tages sicherte den Gastgebern die drei Punkte. Der eingewechselte Patrick Menze passte zu Leichsenring, der das Leder aus 18 Metern unter die Latte drosch - es war die Entscheidung.

"Wir haben uns lange schwer getan und sind in der zweiten Halbzeit aus dem Spiel gekommen. Wir haben unsere Chancen genutzt und das Spiel verdient gewonnen", so ein zufriedener VfL-Trainer Genaro Cosentino.

TEAM UND TOREVfL Schwerte - TuS Eving-Lindenhorst 3:1 (1:0) Schwerte: Kevin Loke, Ali Akin Yildirim, Björn Schulte, Cagdas Yetim, Stefan Jonuschies (63. Nikolas Pancou), Richard Thölke, Kevin Bock, Kevin Rudzinski (46. Patrick Menze), Baris Akgün (63. Jasmir Smajlovic), Domenico Troiano (50. Nico Meyer), Patrick Leichsenring.Tore: 1:0 (30.), 2:0 (55.) beide Leichsenring, 2:1 (68.), 3:1 (70.) Leichsenring

Lesen Sie jetzt