Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL: Schon wieder wartet Aplerbeck

SCHWERTE Gleicher Ort, gleicher Gegner: Nachdem Westfalenligist VfL Schwerte am Samstag durch einen Sieg nach Elfmeterschießen gegen das Team des Gastgebers den "Hecker Cup" aus dem Aplerbecker Waldstadion entführen konnte, treffen der VfL und der ASC Dortmund 09 am Dienstagabend schon wieder aufeinander.

von Von Michael Dötsch

, 04.08.2008
VfL: Schon wieder wartet Aplerbeck

Mit diesem gehalten Elfmeter machte sich Torwart Daniel Limberg am Wochenende in Aplerbeck zum VfL-Helden.

Diesmal geht es um den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbes. "Die Terminhatz geht nun zu Ende", sagt VfL-Trainer "Kiki" Kneuper und klingt dabei fast schon erleichtert. Kneuper hat nachgerechnet: "Es ist das 14. Spiel in 27 Tagen." Kein Wunder, dass Kneuper angesichts dieses strammen Programms für die heutige Partie das Rotationsprinzip ankündigt.

Es wird also der eine oder andere Spieler, der im Endspiel am Samstag nicht dabei war, eine Bewährungschance erhalten. Steve Kozole zum Beispiel, dem zuletzt eine Innenbanddehnung zu schaffen machte. "Ich will sehen, wie weit er ist", kündigt der Trainer den robusten Manndecker für die Anfangsformation an. Neuzugang Ayden Will dagegen, der am Samstag angeschlagen zur Halbzeit raus musste, fällt aus. Auch Sebastian Schrage und Dennis Tost (Urlaub) sind nicht dabei.

Zum Stellenwert der Pokalpartie sagt der Coach: "Ein bisschen mehr als ein normales Testspiel ist es schon." Da hat er wohl recht, zumal man erneut mit einer ansprechenden Zuschauerkulisse rechnen darf - und mit einem hochmotivierten Gegner: "Ich gehe mal davon aus, dass Aplerbeck sich revanchieren will", meint Kneuper in aller Gelassenheit.

Schlagworte: