Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL Schwerte: Serie gegen Erndtebrück bleibt ungebrochen

SCHWERTE Auch im achten Heimspiel in Folge gelang dem VfL Schwerte kein Heimsieg über den TuS Erndtebrück. Im Duell der beiden "Dinos" der Liga (seit 2000 ununterbrochen dabei) gab es diesmal keinen Sieger - und auch keine Tore.

von Von Jörg Krause

, 31.08.2008
VfL Schwerte: Serie gegen Erndtebrück bleibt ungebrochen

Torjäger David Flamme (vorne) blieb gegen den TuS Erndtebrück ohne Fortune. Beide Mannschaften brachten den Ball letztlich nicht im Tor unter.

Der VfL ging mit zwei Veränderungen in das Spiel. Dennis Tost und Marco Hesse rückten für Nils Klems und Bekir Kilabaz in die Startformation. Die Blau-Weißen, die diesmal ganz in Schwarz spielten, waren gegen den Titelmitfavoriten von Beginn an hellwach. So auch, wie gewohnt Keeper Daniel Limberg, der gleich einen Flachschuss von Manuel Jung parieren musste.

Die Schwerter bissen sich am Gegner fest und ließen den Gästen wenig Raum. So neutralisierten sich beide Mannschaften ziemlich und die Chancen waren rar gesät.

Kurz vor der Pause zappelte der Ball zwar im Netz, als Berkan Vardi im Anschluss an eine Ecke aus der zweiten Reihe abzog und der von Torwart Bäcker nur abgeklatschte Ball von Flamme im Kasten untergebracht wurde. Doch der Schiedsrichter hatte auf Abseits von Flamme erkannt.

Kilabaz und Flamme mit den besten Chancen

Nach dem Wechsel verflachte die Partie, beide Mannschaften mussten den Temperaturen Tribut zollen. Doch die Hoffnung auf den lang ersehnten Heimsieg über die Wittgensteiner lebte. Und der VfL war teilweise nah dran. Vardi schickte den eingewechselten Kilabaz in der 69. Minute über die linke Seite und dieser versuchte es mit einem herrlichen Heber über Bäcker, doch der Ball klatschte an den langen Pfosten. Flamme verpasste anschließend den Abpraller. Nur drei Minuten später hatte Arslan VfL-Stürmer Flamme in Szene gesetzt, der es mit einem Schlenzer versuchte - knapp vorbei.

Aber der Schuss hätte auch nach hinten los gehen können. Da flankte Nachilo in den Strafraum und der eingewechselte Röthig kam völlig frei zum Kopfball, aber Limberg war zur Stelle (75.).

Gerechtes Remis

Röthig brachte noch Unruhe in die Schwerter Hintermannschaft. Es war die 86. Spielminute, als Erndtebrück wiedereinmal am Schützenhof zum Schlag ausholte: In eine Hereingabe von Jung steckte Röthig den Fuß rein. Der Ball trudelte ins lange Eck, Limberg war machtlos, doch der Ball landete am Pfosten - Durchatmen beim VfL Schwerte. Letztlich war das torlose Remis ein gerechtes Ergebnis.TEAMS UND TOREVfL Schwerte - TuS Erndtebrück 0:0 Schwerte: Daniel Limberg, Dennis Tost, Steve Kozole, Marcel dos Santos, Marc Braier, Serkan Arslan, Marco Hesse (62. Bekir Kilabaz), Berkan Vardi, Philipp Sprenger, David Flamme (81. Patrick Kunze), Mehmet Aslan (69. Nils Klems).Erndtebrück: Timo Bäcker, Baris Moumin (56. Papi Ndombele), Simon Zimmermann, Falko Wahl, Patrick Linde, Manuel Jung, Michael Müller, Kalifa Dembele, Markus Waldrich, Sebastian Nachilo, Kai Ranke (73. René Röthig).Schiedsrichter: Heiko Schneider (Bochum).Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 250.