Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

VfL verkauft sich teuer, Ergste im Pech, Geisecker Heimniederlage, Garenfelder Auswärtssieg

Schwerte Spitzenreiter FC Wetter wackelte in der Schlussviertelstunde am Schützenhof ein bisschen, entführte aber mit dem 2:1-Sieg die drei Punkte vom VfL Schwerte. Die SG Eintracht Ergste musste sich in Gevelsberg unglücklich geschlagen geben. Der SC Berchum/Garenfeld mischt nach dem 2:0 in Letamthe weiter oben mit. Dagegen kassierte der Geisecker SV seine erste Niederlage 2018.

VfL verkauft sich teuer, Ergste im Pech, Geisecker Heimniederlage, Garenfelder Auswärtssieg

Dieser Freistoß sitzt. Marco Haug (Nummer 19) schlenzt den Ball über die VfL-Abwehrmauer (Alexander Bahr, Luca Vöckel, Nick Schneider und Philipp Krause, v.li.) zum 1:0 für den FC Wetter ins Netz. Foto: Bernd Paulitschke

VfL Schwerte - FC Wetter 1:2 (0:2)

Am Ende wackelte der Spitzenreiter ein bisschen, doch unter dem Strich ging die 1:2-Niederlage des VfL Schwerte gegen den FC Wetter schon in Ordnung. Die Erleichterung, die sich in „Auswärtssieg“-Sprechchören nach dem Abpfiff dokumentierte, war bei den Gästen aber deutlich spürbar.

Denn nach Alexander Bahrs Anschlusstor zum 1:2 eine gute Viertelstunde vor Schluss drängte der VfL auf den Ausgleich. Nur zwei Minuten nach seinem Treffer war Bahr nahe dran, doch sein blitzsauberer Distanzschuss zischte haarscharf am Torwinkel vorbei – schade für den VfL, der allerdings erst in dieser Schlussphase richtig gefährlich wurde.

Denn über weite Strecken der Partie hatte Wetter das Geschehen im Griff. Zwar hatten die Schwerter durch Bahr die erste Torchance der Partie, doch fand er in Keeper Ricken seinen Meister (28.).

Vier Minuten später dann die Gästeführung: Marco Haug zwirbelte einen Freistoß über die Mauer ins Netz, VfL-Keeper Lukas Knoblauch konnte nur hinterherschauen. Und dann folgte der große Auftritt des Sercan Er. Der Mittelfeldspieler des Spitzenreiters, der in der vorigen Saison noch zum Regionalliga-Kader des Wuppertaler SV gehörte, setzte zu einem Solo an, schüttelte körperbetont gleich mehrere VfL-Gegenspieler ab und vollendete mit einem satten 20-Meter-Linksschuss, der zum 0:2 aus VfL-Sicht einschlug – allen Protesten von Philipp Krause zum Trotz, der sich vor dem Treffer von Er gefoult fühlte.

Nach Wiederanpfiff machte Wetter einen souveränen Eindruck. Kaum einmal wurde es brenzlig im Strafraum des Spitzenreiters, für den Özdemir die Entscheidung auf dem Fuß hatte. Doch er schoss aus kurzer Distanz drüber.

So kam der VfL nochmal zurück. Den Flachschuss von Nico Ortiz nach dem schönsten Schwerter Angriff ließ Ricken abprallen, und Bahr staubte ab – das Signal für einen Schlussspurt der Blau-Weißen, der aber nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt wurde.

Schwerte: Lukas Knoblauch, Welf-Alexander Wemmer (82. Fabian Siepmann), Robin Heuft, Philipp Krause, Nick Schneider (55. Simon Ortiz), Christoph Lengowski, Luca Vöckel, Maximilian Grünscheidt (74. Dennis Uhle) Salman Tilkidag, Nicolas Ortiz, Alexander Bahr.

Tore: 0:1 (32.), 0:2 (40.), 1:2 Bahr (79.).


FSV Gevelsberg - SG Eintracht Ergste 1:0 (0:0)

Es wären Bonuspunkte für die SG Eintracht Ergste gewesen. Und die Eintracht präsentierte sich beim Tabellenvierten FSV Gevelsberg nicht wie ein Abstiegskandidat. Am Ende stand sie mit 0:1 aber trotzdem mit leeren Händen da.

Zwar begannen die Gevelsberger in den ersten Minuten stark und hatten auch zwei Möglichkeiten, die Dustin Schneider im Tor aber vereiteln konnte. Dann kam die Pütz-Elf immer besser ins Rollen. Gevelsberg besaß mehr Ballbesitz, doch Ergste setzte auf seine schnellen Stürmer und schaffte es immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Die beste Möglichkeit hatte Benjamin Gladkowski, der über Noel Boethin und Justin Leyk schön freigespielt wurde. Doch dessen Schuss wurde noch von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Durch die gute Ergster Abwehr war kaum ein Durchkommen. In der 67. Minute dann ein wenig überraschend die Führung der Gastgeber: Nach einer Flanke wurde Keeper Schneider bei der Abwehr behindert, aber der Pfiff von Schiedsrichter Schade blieb aus und Gevelsberg führte.

Wer nun meinte, die Eintracht würden sich ihrem Schicksal ergeben, sah sich getäuscht. Ergste bäumte sich nochmals auf und spielte weiter nach vorne. Acht Minuten vor dem Ende stand der eingewechselte Santo Viola frei vorm Tor, doch Gevelsberg Keeper Hamann rettete. Die Gastgeber setzten nur noch auf Konter, die aber kein Problem für die Ergster Abwehr war. Zwei Minuten vor dem Ende hätte sich die Eintracht beinahe doch noch belohnt, doch Alexander Göbels Freistoß aus 20 Metern knallte gegen den Pfosten.

Ergste: Dustin Schneider, Benjamin Gladkowski, Josse Zeising (83. Sebastian Kulke), Noel Boethin, Philipp Überacker, Morten Voß (67. Morten Voß), Janik Becker, Alexander Göbel, Justin Leyk, Tim Bednarek (74. Santo Viola), Marvin Kipp.

Tor: 1:0 (67.).


Geisecker SV - Blau-Weiß Voerde 2:3 (2:2)

Bereits in den ersten Minuten deutete sich an, dass es ein enges Spiel am Buschkampweg werden würde. Letztlich setzte sich Blau-Weiß Voerde knapp beim Geisecker SV mit 3:2 durch.

Voerde kam erstmals in der dritten Spielminute zum Abschluss, der jedoch knapp am Tor vorbei ging. Nach einem Freistoß von Salvo konnte Hornschuh am zweiten Pfosten dann aber zum 1:0 für Voerde einköpfen (13.). Unverdient war die Führung zu diesem Zeitpunkt nicht.

Nach einer Flanke der Gäste wurde es erneut gefährlich, als Filla mit einem Klärungsversuch an den eigenen Pfosten schoss. Doch dann leitete Tom Borkenstein einen langen Ball gut auf Hüser weiter, der zum 1:1-Ausgleich nur noch den Körper vor den Ball halten musste (35.).

Fünf Minuten später schlug Voerdes Wantia jedoch zurück, indem er einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Nach einem langen Pass verschaffte sich Hüser mit einer Körpertäuschung viel Platz und spielte auf den in der Mitte stehenden Peters. Nachdem dessen Schuss noch abgeblockt werden konnte, legte Peters auf Huck ab, der den Ball zum 2:2-Halbzeitstand ins Netz beförderte.

Geisecke kam besser aus der Kabine, schaffte es aber trotz Chancen von Huck (50.) und Hüser (51.) nicht, in Führung zu gehen. Auf der anderen Seite schoss Jesinghaus in der 65. Minute dann das 3:2 für Voerde. Kurz darauf hatte Filla die Chance auszugleichen, Hakenberg parierte seinen Kopfball jedoch stark. Eine Riesenchance hatte Hudek in der 79. Spielminute als er einen 25-Meter-Freistoß sehenswert Richtung obere rechte Ecke schoss, doch auch hier war Torwart Hakenberg zur Stelle. Somit verpassten es die Geisecker, ihrem Trainer Thomas Wotzlawski zum Geburtstag einen Heimsieg zu schenken.

Geisecke: Torben Trapp, Tom Borkenstein, Patrick Filla, Julian Hüser, Dennis Huck, Linus Scheen (65. Jonas Hudek), Marc Schipper (75. Tobias Thiele), Alexander Peters, Dustin Schütte, Christopher Rous (46. Marc Nebgen), Marius Manecki.

Tore: 0:1 (13.), 1:1 Hüser (35.), 1:2 (40., Foulelfmeter), 2:2 Huck (43.), 2:3 (65.).


ASSV Letmathe - SC Berchum/Garenfeld 0:2 (0:0)

Vor allem durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hat der SC Berchum/Garenfeld am Sonntag beim ASSV Letmathe mit 2:0 gewonnen. Damit bleibt der Sportclub dem Tabellenführer Wetter auf den Fersen und ist gut gerüstet für das Verfolgerduell gegen die SpVg Hagen 11 in der kommenden Woche.

Der Start in die Partie war für das Iske-Team sehr verheißungsvoll. Nicolas Külpmann setzte in der dritten Minute Justin Amstutz gut in Szene, doch dessen Abschluss blieb zu ungefährdet. Kurz darauf traf Tim Eickelmann mit einem beherzten Schuss von der Strafraumlinie die Latte. Doch dann folgte viel Leerlauf. Da Letmathe aber auch nicht viel zustande bekam, blieb es bis kurz vor der Pause ein eher müder Kick. In der 40. Minute dann wieder mal eine gefährliche Aktion, als Alexander Rüster auf Christian Deuerling flankte, der jedoch völlig unbedrängt verzog.

In der zweiten Hälfte hatte Trainer Iske offensiver eingestellt. Dieses machte sich schnell bemerkbar. Erst verzog Eickelmann knapp (47.), dann senkte sich seine Flanke auf die Latte (56.). Die beste Möglichkeit hatte Külpmann , der freistehend am Letmather Keeper scheiterte.

Doch in der 68. Minute war es dann so weit: Deuerling spielte einen schönen Pass in die Gasse und Eickelmann vollendete zur verdienten Führung. Der Sportclub hatte wenig Mühe mit den Gastgebern, von denen in der Offensive weiter nichts zu sehen war. Folgerichtig dann in der 85. Minute die Entscheidung: Deuerling glänzte wieder als Vorbereiter und legte den Ball Torjäger Külpmann vor, der aus drei Metern kein Problem hatte. Die restlichen Minuten spulte die Iske-Elf souverän runter und konnte sich am Ende über einen verdienten Sieg freuen.

ASSV Letmathe - SC Berchum/Garenfeld 0:2 (0:0)

Berchum/Garenfeld: Manuel Tragelehn, Timo Schürholz, Alexander Rüster, Lasse Jochheim, Christian Deuerling, Jerome Nickel (46. Christian Schilling), Tim Eickelmann, Justin Amstutz (59. Alexander Escher), Vladimir Kunz, Nicolas Külpmann, Manuel Pais (72. Daniel Huber).

Tore: 0:1 Eickelmann (69.), 0:2 Külpmann (85.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Derby im Doppelpack

Schwerte Einen Derby-Doppelpack hat der 26. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 6 zu bieten. Jeweils am kommenden Sonntag um 15.15 Uhr treffen der Geisecker SV und der VfL Schwerte sowie der SC Berchum/Garenfeld und die SG Eintracht Ergste aufeinander.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Zuversicht in Holzen: „Unter Flutlicht sind wir gut unterwegs“

Holzen Zum vorgezogenen A-Liga-Spiel tritt der TuS Holzen-Sommerberg am Donnerstagabend beim SuS Oespel-Kley. Die Holzener fahren als Tabellensechster nach Oespel, das als Viertletzter im Kampf gegen den Abstieg noch nicht gesichert ist.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Sebastian Kozlowski kommt aus der Westfalenliga zum VfL Schwerte

Schwerte Ein neuer Spieler am Schützenhof: Der Neuzugang für die nächste Saison, den die Schwerter Verantwortlichen am Dienstag bekannt gaben, kommt aus der Westfalenliga.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Die Ergster Hoffnung lebt

Schwerte. Der Sieg gegen Deilinghofen war ein weiteres Lebenszeichen der SG Eintracht Ergste. Die Hoffnung auf den Bezirksliga-Klassenerhalt lebt.mehr...