Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL will gegen Kalthof drei Punkte – Die Vorschau

Fußball: Bezirksliga

Mit Ausnahme des VfL Schwerte, der gegen den SSV Kalthof in einem wichtigen Spiel Heimrecht genießt, und des spielfreien SC Berchum/Garenfeld müssen die Schwerter Bezirksligisten am Sonntag auswärts ran. Dabei steht der VfL Schwerte gegen Kalthof unter Druck und braucht unbedingt mal wieder einen Sieg.

SCHWERTE

, 28.10.2016
VfL will gegen Kalthof drei Punkte – Die Vorschau

Derby-Zweikampf zwischen VfL-Kapitän Dominik Dröse (li.) und Berchum/Garenfelds Christian Deuerling. Schwerte

Fußball: Bezirksliga 6 SSV Hagen - SG Eintracht Ergste (Sonntag, 15 Uhr, SSV-Platz, Am Höing, 58097 Hagen)

Höher könnte die Hürde nicht sein: Als Vorletzter gastiert die SG Eintracht Ergste beim Tabellenführer SSV Hagen, der zudem erstmals seinen „Königstransfer“ aufbieten wird: So bezeichnen sie beim SSV den Ex-Profi Giovanni Federico (36), der nach 23 Jahren zu seinem Stammverein zurückgekehrt ist.

Ergstes Trainer Detlev Brockhaus reagiert darauf gelassen: „Solange meine Spieler ihn nicht um ein Autogramm bitten, können die Hagener aufbieten, wen sie wollen.“ Natürlich sei Hagen der haushohe Favorit. Eine Minichance rechnet sich Brockhaus aber doch aus: „Am Anfang steht das Spiel 0:0 – es liegt auch an uns, was wir daraus machen“, so der Trainer. Allerdings geht die Eintracht personell weiter am Stock. Mit den verletzten Janik Schründer und Martin Schulte sowie dem für drei Spiele gesperrten Robin Benner gibt es drei neue Namen auf der Liste der fehlenden Spieler. 

SpVg SW Breckerfeld - ETuS/DJK Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Wahnscheider Straße, 58339 Breckerfeld)

Zuhause ist der Tabellenfünfte Breckerfeld noch ungeschlagen, doch das schreckt ETuS/DJK-Trainer André Haberschuss nicht: „Wir haben zuletzt fünf Punkte liegen lassen, die wir uns wiederholen müssen – egal, gegen welchen Gegner“, sagt der Trainer.

Haberschuss weiter: „Wenn die Leistung und die Einstellung stimmen, können wir auch in Breckerfeld dreifach punkten. Wir müssen das Tor auch einfach mal erzwingen.“ Spielmacher Serkan Arslan kann dabei nicht mithelfen. Wie lange Arslan nach seiner Roten Karte des vergangenen Sonntags pausieren muss, steht noch nicht fest – der Fall wandert vor die Bezirksspruchkammer.

VfL Schwerte - SSV Kalthof (Sonntag, 15.15 Uhr, Sportplatz Schützenhof, Schützenstraße)

Eigentlich hatte Jörg Silberbach vor, in der zurückliegenden Trainingswoche den internen Konkurrenzkampf anzustacheln. „Aber die Trainingsbeteiligung war leider nicht so toll“, berichtet der Trainer des VfL Schwerte. Muskuläre Probleme, Erkältungen und berufliche Verpflichtungen sorgten dafür, dass Silberbach vor dem Abschlusstraining am Freitag noch einige Fragezeichen auf seinem Zettel hatte.

Trotzdem gibt es eine eindeutige Zielsetzung für die Partie gegen den einen Punkt besseren Tabellennachbarn: „Für uns zählen nur drei Punkte – egal wie“, sagt Silberbach. Die Offensivkräfte Alexander Bahr und Salman Tilkidag kehren in den Kader zurück. Mirko Mustroph fällt dagegen aus.

LIVETICKER
Die Partie des VfL Schwerte gegen den SSV Kalthof gibt es am Sonntag ab 15.15 Uhr bei uns im Liveticker.

SC Berchum/Garenfeld: spielfrei

SV Bommern - Geisecker SV (Sonntag, 15 Uhr, Am Goltenbusch 16, 58452 Witten)

Sieben Zähler und acht Plätze vor dem VfL stehen die Geisecker auf Rang vier. Mit Bommern wartet nun ein starker Gegner auf die „Kleeblätter“. Beide Teams trennt ein Punkt, beide wollen den Kontakt nach oben nicht abreißen lassen. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir eine Topleistung bringen müssen“, meint Geiseckes Coach Thomas Wotzlawski.

Doch auf fremden Platz drückt der Schuh, erst ein Auswärtstor steht zu Buche. „Ich möchte mit etwas Zählbarem nach Hause fahren, aber dafür müssen wir natürlich Tore schießen“, so Wotzlawski, der nach einer guten Trainingswoche einen starken Kader zur Verfügung hat.

Lesen Sie jetzt