Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga 14

Vier Schwerter Teams - drei verschiedene Anstoßzeiten

SCHWERTE Einmal 13 Uhr, zweimal 15 Uhr, einmal 17 Uhr - die vier Fußball-Bezirksligisten aus Schwerte spielen am Sonntag, 1. April, zu unterschiedlichen Zeiten. Wessen Spiel wann angepfiffen wird? Hier die Antwort.

Vier Schwerter Teams - drei verschiedene Anstoßzeiten

Beim Tabellenzweiten können die "Östlichen" ihrem Trainer ein schönes Geburtstagsgeschenk bereiten, denn Carlos Santiago machte am Freitag die 50 voll und würde sich über ein Erfolgserlebnis beim Aufstiegsaspiranten sehr freuen. Santiago weiß: "Es wird richtig schwer, auch wenn wir das Hinspiel gewinnen konnten." Sogar mit 4:0 fegten die Schwerter die hoch gehandelte TuS-Reserve vom Platz. Dreifacher Torschütze war seinerzeit Dennis Frohn - gut, dass der Torjäger nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung steht. Ansonsten gibt es laut Santiago einige angeschlagene Spieler, " aber bis Sonntag werden sie wohl alle fit sein."

Es spricht nicht allzu für die Westhofener vor dem Gastspiel beim Tabellendritten: die eigene Leistung der letzten Wochen sowieso nicht und dann fehlte auch noch Trainer Michael Kalwa krankheitsbedingt in dieser Woche beim Training. Und wenn es nach den Gastgebern geht, soll der VfB der Leidtragende der überraschenden Niederlage in Garenfeld sein, nach der die Schützlinge des Trainers Uli Sieweke (ehemals VfL Schwerte) etwas gut zu machen haben. Einmal mehr gibt es eine Reihe von Ausfällen auf Westhofener Seite: Manecki, Dawid Sappich und Daniel Hueck fehlen sowieso, weil sie zurzeit nicht in Schwerte sind. Und auch mit dem Einsatz von Arslan (Trainingsrückstand), Nebelsiek (Knie), Ferenc (Knöchel) und Lukas Harde ist nicht zu rechnen. Letztgenannter hat besonderes Verletzungspech: Wenn sich die erste Diagnose bestätigt, erlitt der Youngster einen Ermüdungsbruch an beiden Füßen - bitter.

Mit dem Rückenwird des Heimsiegs gegen Obersprockhövel, aber auch mit Personalproblemen fahren die Berchum/Garenfelder nach Gevelsberg. "Es sieht nicht so rosig aus", sagt Trainer Rupert Gerl angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle von Nierhoff, Katrakazos, Escher, Tietz und Ntontos. Doch im gleichen Atemzug gibt sich Gerl kämpferisch: "Wir haben Mut und Selbstvertrauen getankt und wollen etwas Zählbares mitnehmen. Jedenfalls werden wir nicht in Ehrfurcht erstarren, auch wenn Gevelsberg ein starker Gegner ist, der zuletzt 4:0 in Wengern gewonnen hat."

Wie sich die Zeiten doch ändern: Mit 0:4 gingen die Geisecker im Hinspiel bei Hedefspor Hattingen unter und standen seinerzeit nach vier Spieltagen punktlos im Tabellenkeller. Die Gegenwart aber sieht so aus, dass die "Kleeblätter" nach imponierenden sieben Siegen und einem Unentschieden aus den letzten acht Spielen durch einen Heimsieg zum Gegner aufschließen würden, der immerhin auf Platz vier der Tabelle steht. "Die Ergebnisse stimmen und die Mannschaft hat gut trainiert - so etwas wie im Hinspiel darf und kann uns nicht nochmal passieren", meint Trainer Gregor Podeschwa, der auf die Leuer-Brüder Hanno (Rippenprellung) und Mathis (Bänderdehnung) verzichten muss. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wahl zum Sport-Ass 2017

Wille und Motivation

Schwerte. Fünf Spiele, fünf Siege: Mit der perfekten Bilanz gelang den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte 2017 der Aufstieg in die Westfalenliga. Das Team steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Handball-Landesliga

Trainer Kai Henning verlässt die HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte. Sieben Niederlagen am Stück waren zu viel: Kai Henning ist am Montag von seinem Trainerposten beim abstiegsbedrohten Handball-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen zurückgetreten. Bis zum Ende der Saison 2017/18 übernimmt bei der HSG ein alter Bekannter. Und Henning zieht es zu einem ebenfalls kriselnden Klub.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Zu gut für die Bezirksliga

Schwerte. Zwei Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga ging es im vergangenen Jahr für die Handballer der HVE Villigst-Ergste wieder eine Liga nach oben. Das Team ist in der Landesliga angekommen und steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Olympia

Erline Nolte erfüllt sich mit den Winterspielen ihren Lebenstraum

St. moritz. Erline Nolte krönt ihre Karriere als Bobanschieberin mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im nächsten Monat. Dabei musste sie noch im vergangenen Jahr ans Aufhören denken.mehr...

Handball-Landesliga

HVE Villigst-Ergste feiert umkämpften 24:21-Derbysieg

Schwerte Ein spannendes Spiel hatten die Trainer beider Seiten vor dem Landesliga-Lokalduell prognostiziert. So kam es dann auch – mit dem bitteren Ende aus Sicht der HSG Schwerte/Westhofen.mehr...