Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Topspiel für LSV II - SuS auf der Suche nach Selbstvertrauen

LÜNEN Beim schlechten Rückrundenstart gegen Bottrop (0:3) büßte der SuS Oberaden einen großen Teil seines Selbstvertrauens ein. Gegen den Fünftplatzierten, den TV Gladbeck II, wollen sie das nun wiedererlangen. Aus der Hinserie gibt's noch eine offene Rechnung. Der Lüner SV spielt am Samstag in Hörde. Die Vorberichte.

von Von Isabelle Kopineck

, 14.12.2007
Volleyball: Topspiel für LSV II - SuS auf der Suche nach Selbstvertrauen

Marco Kopp, Trainer des Lüner SV.

Damen-Verbandsliga 3

TV Gladbeck II - SuS Oberaden Sa 15.00 in Gladbeck -  "Das Hinrundenspiel hat der TV knapp gewonnen. Wir haben uns vorgenommen diesmal besser im Angriff, in der Abwehr und der Annahme zu spielen", erklärte Trainer Carsten Pahlplatz und legte nach: "Gladbeck geht als Favorit in das Spiel. So können wir befreit aufspielen und uns für die kommenden Spiele Selbstsicherheit holen!" Die Grün-Weißen treten ohne Nicole Löbbe an.

 Damen-Landesliga 6

TV Hörde - Lüner SV Sa 15.00 in Hörde - Die Lüner legten einen perfekten Rückrundenstart hin. In der letzten Partie gegen Werne überzeugten sie durch eine konstant gute Leistung und ein konsequentes Spiel.

Auch gegen den Tabellenletzten Hörde wollen sie auf ihre Stärken zurückgreifen und siegen. Das Team um Übungsleiter Marco Kopp steht im Moment auf dem dritten Platz, hat jedoch einen deutlichen Abstand zum Erst- und Zweitplatzierten.

 Damen - Bezirksliga 9

GSV Fröndenberg - Lüner SV II Sa 16.00 in Werne - "Das letzte Spiel vor Weihnachten wollen wir gewinnen und als Tabellenführer ins neue Jahr starten", steckt sich Trainer Christoph Dörrich hohe Ziele und erklärt weiter: "Ein Sieg ist Pflicht!"

Die Partie gegen Fröndenberg verspricht spannend zu werden, da der GSV auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Die ungeschlagenen Rot-Weißen wollen den direkten Verfolger weiter auf Distanz halten und ihren gewaltigen Vorsprung weiter ausbauen.

Bei Wiederholung der starken Leistungen der gesamten Saison, dürften die Lüner nicht zu schlagen sein. Dem LSV steht der gesamte Kader zu Verfügung.

Lesen Sie jetzt