Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Moldau auf die Donau - Zoe Jakob reist zur EM

Kanuslalom

Für Zoe Jakob vom Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) steht mit den Junioren- und U23-Europameisterschaften der Slalomkanuten in Bratislava der nächste Höhepunkt an.

Schwerte

, 15.08.2018
Von der Moldau auf die Donau - Zoe Jakob reist zur EM

Zoe Jakob, hier im Vorjahr in Hohenlimburg, will bei der Junioren-Europameisterschaft in Bratislava wieder ins Finale einziehen. © Bernd Paulitschke

Vom tschechischen Budweis ins slowakische Bratislava, von der Moldau auf die Donau – für Slalomkanutin Zoe Jakob vom Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) geht es Schlag auf Schlag. Aber dies ist sie ja gewohnt, ein sportlicher Höhepunkt jagt bei der Kanutin und Leichtathletin (Stabhochsprung) den nächsten.

Derzeit ist der Kanusport Trumpf bei der 17-Jährigen. In der Hauptstadt der Slowakei finden von Donnerstag bis Sonntag die Junioren- und U23-Europameisterschaften statt. Am Wochenende konnte Zoe Jakob beim Deutschland-Cup in Budweis ihre glänzende Form unter Beweis stellen. Beide Rennen im Einer-Canadier (C1) der U18 am Samstag und Sonntag konnte sie für sich entscheiden und gewann damit auch die U18-Gesamtwertung.

Doch Jakob war nicht nur die beste Canadierfahrerin der Junioren, sondern auch die beste Kajakfahrerin des KVS. Sie belegte am Samstag Platz drei und am Sonntag Platz vier im Finale. In der Qualifikation war sie sogar jeweils Bestzeit gefahren. Damit belegte sie der Gesamtwertung des Deutschland Cups den dritten Rang im Einer-Kajak (K1).

Jakob hatte sich nach dem Wettkampf in Budweis gleich auf den Weg nach Bratislava gemacht. „Ich fühle mich ganz gut in Form, Budweis war richtig gut“, berichtete sie. Am Mittwochabend stand bereits die Eröffnungsfeier auf dem Programm. Am Donnerstag beginnen die Wettbewerbe. Um 12.04 Uhr ist der erste Lauf und um 15.59 Uhr der zweite Lauf im Einer-Canadier angesetzt. Am Freitag geht es dann mit dem Mannschaftsfinale (15.32 Uhr) weiter, ehe am Samstag das Halbfinale (10.50 Uhr) der besten 20 und das Finale der besten zehn Fahrerinnen (14.41 Uhr) anstehen. Im Team fährt die Schwerterin zusammen mit Nele Bayn und Zola Lewandowski (beide Leipzig). „Ich werde ganz locker in den Wettkampf gehen“, erzählte Zoe Jakob, „aber ich würde gerne wieder ins Finale fahren.“

Im Vorjahr holte sie bei der Junioren-EM in Hohenlimburg zweimal Silber – im Einzel und mit der Mannschaft. Mit dem Team fehlten ganze sieben Hundertstelsekunden auf die Slowakei. Im Einzel hatte Monica Doria Vilarrubla aus Andorra die Nase vor.

Lesen Sie jetzt