Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wasser frei für die SGW - Torwart noch gesucht

Wasserball

Die neu gegründete Wasserball-Startgemeinschaft (SGW) Rote Erde SV Brambauer greift in der neuen Meisterschaftsrunde mit zehn Mannschaften an. Montagabend rief Carsten Berg als neuer Chefcoach seine Jungs zu einer ersten Mannschaftssitzung ins Brambauer Vereinsheim. Anschließend folgte im gegenüberliegenden Freibad die erste Trainingseinheit.

BRAMBAUER

von Von Bernd Janning

, 24.08.2010
Wasser frei für die SGW - Torwart noch gesucht

Montag, 23. August 2010, Freibad Brambauer. Trainer Carsten Berg (2. v. l.) leitete mit der ersten Übungseinheit den Start der SGW Rote Erde SV Brambauer ein.

25 Spieler gehören derzeit zum Aufgebot der 2.-Liga-Ersten. Nach den ersten Trainingseinheiten will Berg den Kader auf 16 Mann reduzieren. Der Altersdurchschnitt liegt jetzt bei 22,8 Jahren. Senioren im Team sind die Brambauer Patrick Siemund (29), Roman Reek (27), Daniel Mennes und die Hammer Kristian Berg sowie Henning Kohle, alle 26 Jahre.

Mit 16 Jahren das "Küken" ist der Hammer Sven Schroeder. Fünf 17-Jährige, mit Torjäger Rene Wüller, Arne Hillebrand, Kai Hunke, Malte Wies und Thomas Urbanczyk, alles SVBer, zeugen von der guten Nachwuchsarbeit.Zweite Mannschaft startet mit 21 Spielern

Es ist auch der Nachwuchs, der teils in bis zu drei Mannschaften, so auch in der A-Jugend, eingesetzt werden kann. Nicht umsonst hat Berg auch als Trainer unter seinen Fittichen.

Mit 21 Spielern startet die zweite Mannschaft in der Oberliga. Ebenfalls mit 21 Mann beginnt die dritte. Die vierte hat bisher 14 Spieler. Diese beiden Riegen coachen sich selbst und sehen sich eher als Hobbyteams. Gemeldet wurden weiter A- (16 Spieler), B- (19), C- (19) und E-Jugend (18). Die Jüngsten, die E-Jugend läuft unter dem Namen der Stammvereine auf, 26 für den SV Brambauer, elf für den SC Rote Erde Hamm. Insgesamt sind dies, ohne die E-Jugend, 60 Aktive - für die Randsportart Wasserball eine richtige Größe.A- und B-Jugend bereiten sich auf DM vorDie Brambauer A- und B-Jugend trainieren noch als SVB bis zum 12. September, solange ist voraussichtlich das Freibad Brambauer geöffnet - vor Ort. Sie bereiten sich auf die Deutsche Meisterschaft vor. Anschließend geht es, passend zur neuen Saison auch dort mit der Startgemeinschaft weiter. Für diese gilt ein Ein-Jahresvertrag. Gibt es keine Probleme, verlängert sich der Vertrag automatisch. Probleme? Bei aller Hoffnung, dass das neue Vereinsmodell bald reif für die  erste Liga ist, drückt sportlich doch der Schuh. Der Hammer Torwart Andree Kersting ist der einzige Keeper für die Zweitliga-Erste. Von Brambauer wechselte Simon Eschmann nach Duisburg. Marius Möllmann hörte auf. Ex-SVB-Trainer Norbert Siemund, künftig Vorsitzender der SGW: "Es ist schwierig, noch einen guten Torwart zu finden. Aber wir haben den groß gewachsene Hammer Nachwuchskeeper Nils Müller noch in der Hinterhand!"Attraktives Vorbereitungs- und RahmenprogrammIn der Vorderhand hat Siemund ein attraktives Vorbereitungs- und Rahmen-Programm: Gegen Kairo, fast identisch mit der ägyptischen Nationalmannschaft wird im Hallenbad Kamen (12. September, 24 Uhr) und im Hammer Maximare (13. September) gespielt. Zwei Turniere sind so gut wie perfekt: Am 30 und 31. Oktober in Hamm zusammen mit Duisburg 98, Potsdam, Mannheim und Krefeld und am 8. und 9. Januar. Da haben bisher Krefeld und Duisburg 98 zugesagt. 

Lesen Sie jetzt