Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wasserball: SV Brambauer fühlt sich betrogen

BRAMBAUER Der Traum vom ersten Sieg in der 1. Liga zerplatzte für Aufsteiger Brambauer wie eine Wasserblase. 15 Hinausstellungen in einer Partie gegen ein einziges Team - das ist rekordverdächtig. Und damit musste der Aufsteiger in Brandeburg fertig werden. Er wurde es nicht.

von Von Bernd Janning

, 11.11.2007
Wasserball: SV Brambauer fühlt sich betrogen

Er ärgerte sich schwarz über die Leistung der Schiedsrichter in Brandenburg: SVB-Trainer Norbert Siemund.

Bis im zweiten Viertel gab es gegen Brambauer neun Hinausstellungen, gegen die Heimmannschaf gerade eine. Und dazu noch einen Fünfmeter. Dabei begann für den Frischling alles gut. Trainersohn Patrick warf für seine Sieben das 1:0. Der Vater: "Dann gab es für uns fünf Hinausstellungen, bis es 1:1 stand. So etwas habe ich noch nicht erlebt!"

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt