Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Millers Hattrick bringt Westhofen den Derbysieg / Holzpfosten kassieren Ausgleich in Nachspielzeit

Fußball-Kreisliga A

Der VfB Westhofen nimmt für die Hinspielniederlage gegen Holzen Revanche und siegt mit 3:1 im Derby. Nach der Ampelkarte gegen Tim Polityeki hat das Grundmann-Team leichtes Spiel. Ganz bitter wurde es für die Holzpfosten Schwerte: Im wichtigen Abstiegsduell gegen Letmathe 2 kassierten sie in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich.

holzen/Schwerte

, 06.05.2018
Millers Hattrick bringt Westhofen den Derbysieg / Holzpfosten kassieren Ausgleich in Nachspielzeit

Der VfB Westhofen, hier mit Alexander Hueck (re.), setzte sich mit 3:1 gegen den TuS Holzen-Sommerberg mit Michael Fofara im Lokalderby durch. © Schwerte

Verdienter Derbysieg für Westhofen

Der VfB Westhofen konnte sich im Lokalderby gegen den TuS Holzen-Sommerberg für die 0:2-Hinspielniederlage revanchieren: Das Team von Trainer Sebastian Grundmann gewann im Holzener Eintrachtstadion am Sonntag mit 3:1.

Aus Sicht des Westhofener Trainers war das Ergebnis verdient: „Ich denke schon, dass wir verdient gewonnen haben. Der Platzverweis hat uns in die Karten gespielt. Danach haben wir in Überzahl zwei schnelle Tore gemacht“, meinte Grundmann. Sein Gegenüber Georgios Tatsis sah es ähnlich. „Wir hatten zehn schwache Minuten. Es war ein verdienter Sieg für Westhofen“, analysierte er.

Kurz nach dem Wechsel gab es einen strittigen Elfmeter für die Gäste, den Stefan Miller verwandelte. Holzens Tim Polityeki sah zuerst Gelb und danach wegen einer Unsportlichkeit die Ampelkarte. „Eine Konzessionsentscheidung“, nannte es Grundmann, da es für ihn vorher schon einen Elfmeter für Westhofen hätte geben müssen. Die Überzahl spielte dem VfB dann in die Karten. Binnen kurzer Zeit stellte Miller auf 3:0 und entschied damit die Partie – ein Hattrick in nur sechs Minuten. Miller erzielte damit sieben der letzten neun VfB-Tore. Kapitän David Störmer konnte für die Holzener nur noch per Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen (88.).

TuS Holzen-Sommerberg - VfB Westhofen 1:3 (0:0)

Holzen: Jan Kruse, Florian Klose, Tim Polityeki, David Störmer, Falk und Tim Trendelkamp, Michael Fofara, Florian Kaiser, Christian Siebert (46. Kresimir Kegalj), Georgios Tatsis (49. Leonardo De Oliveira Beirigo), Max Kothe.

Westhofen: Yahor Luchshylin, Björn Schulte-Tillmann, Pascal Monczka, Alexander Hueck, Maurci Chriske, Lukas Beßlich, Felix Brinkel, Lars Maron (65. Matthias Knufmann), Mark Moldenhauer, Yannick Hoffmann, Stefan Miller (77. Julian Rodewald).

Tore: 0:1 Miller (48., Foulelfmeter), 0:2 Miller (51.), 0:3 Miller (54.), 1:3 Störmer (88., Foulelfmeter).

Ausgleich in der 93. Minute

Was ein bitterer Sonntagnachmittag für die Holzpfosten Schwerte 05! Im so wichtigen Abstiegsduell gegen den ASSV Letmathe 2 kassierten sie in der 93. Minute den 1:1-Ausgleich. Besonders ärgerlich, weil der Ball – laut Co-Trainer Leon Weiß – unmittelbar zuvor deutlich im Seitenaus war. Trotzdem konnte er dem Spiel etwas Positives abgewinnen. „Wir haben leidenschaftlich gekämpft und ein starkes Spiel gemacht. Das gibt uns Energie für den entscheidenden Monat Mai.“

Zunächst kam Letmathe besser ins Spiel. Die Gastgeber hatten Glück, dass der ASSV aus zwei guten Chancen nichts machte. Dann aber übernahmen die Holzpfosten das Kommando. Oldenburgs Distanzschuss prallte an die Latte, Kreutzers Linksschuss wurde gerade noch geklärt.

Nach der Halbzeit vergab Oldenburg freistehend, ehe der eingewechselte Lennart Schniewind nach Franzke-Vorlage kurz vor Schluss doch noch einschob (82.). Der Jubel bei den Holzpfosten, die Vorletzter bleiben, war groß – bis zur dritten Minute der Nachspielzeit.

Holzpfosten Schwerte - ASSV Letmathe 2 1:1 (0:0)

Schwerte: Malte Gonschewski, Stefan Franzke, Kai Kunsmann, Alexander Götze, Tobias Kreutzer, Domenico Troiano, Tobias Neumann (71. Lennart Schniewind), Bastian Bolst (55. Dennis Hegemann), Maik Neumann (76. Hendrik Ziser), Fabian Raulf, Phillip Oldenburg.

Tore: 1:0 Schniewind (82.), 1:1 (90.+3).

Lesen Sie jetzt