Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BV Lünen kann noch Meister werden

Fußball: Kreisliga B3

:Fußball-B-Ligist BV Lünen spielt eine formidable Rückrunde und könnte diese sogar noch mit dem Meistertitel krönen. Dazu müssen aber zwei Teams patzen.

Lünen

von Von Patrick Schröer

, 14.05.2018
BV Lünen kann noch Meister werden

Allen Grund zu jubeln haben momentan die Fußballer des B-Ligisten BV Lünen. goldstein (A) © Foto: Günther Goldstein

Dass der Fußball-B-Ligist BV Lünen in dieser Saison noch ein Wörtchen um den Titel mitredet, war in der Winterpause nicht abzusehen. Auf Platz acht beendete der BVL die Hinserie – neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer VfL Kemminghausen II. Nach dem Lauf in der Rückrunde haben die Lüner jedoch noch die theoretische Chance, am Ende zu triumphieren. Jetzt beträgt der Abstand nur noch zwei Zähler – und Lünen (51 Punkte) spielt noch gegen Kemminghausen (53).

Endspiel um den Titel

Das Heimspiel gegen den VfL Kemminghausen II am kommenden Montag, 21. Mai, avanciert für die Mannschaft von Trainer Dennis Gerleve zum Endspiel um die Meisterschaft. Gewinnt der BV, überholt er Kemminghausen in der Tabelle und hat einen Zähler Vorsprung. „Als Mannschaft passt das momentan zu 100 Prozent bei uns. Die Systemumstellung auf 4-3-3 hat uns gut getan“, sagt Dennis Gerleve.

Spiel gegen Alstedde II

Kemminghausen bestreitet allerdings noch eine weitere Partie, ist am letzten Spieltag der Saison gegen die Reserve von BW Alstedde gefordert. Die kämpft als Tabellen-14. noch gegen den Abstieg. Der BVL selbst hat spielfrei, kann sich in aller Ruhe die Alstedder Partie in Kemminghausen ansehen. Holt der VfL – bei einer vorherigen Niederlage gegen den BV – gegen Alstedde nur einen Zähler, dann ist er mit Lünen punktgleich. „Dann wird es ein Entscheidungsspiel geben“, sagt Volker Schneeloch, Staffelleiter der Kreisliga B3 Dortmund.

Der BVL und der VfL sind allerdings nicht die einzigen Teams, die sich noch Titelchancen ausrechnen können. Auch der TV Brechten, aktuell Tabellendritter (51 Punkte), bestreitet noch zwei Spiele und könnte am Ende der lachende Dritte sein, der sich den Titel schnappt. Für den Fall, dass alle drei Mannschaften punktgleich sind, gibt es laut Schneeloch noch keine Lösung.

Der TV spielt noch gegen den SV Preußen Lünen II (21. Mai) und bei RW Barop II (27. Mai). Unabhängig von der Platzierung ist Dennis Gerleve aber zufrieden. „Wir gehen Schritt für Schritt nach vorne. Damit können wir zufrieden sein. Den nächsten Schritt wollen wir kommende Saison machen“, so der BVL-Coach.

Lesen Sie jetzt