Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Ruhrfüchsinnen müssen nochmal ran

Handball

Die weibliche A-Jugend der Ruhr Füchse hat die Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde zunächst verpasst.

Schwerte

16.05.2018
Die Ruhrfüchsinnen 
müssen nochmal ran

Für Julia Angel und die weibliche A-Jugend der Ruhr Füchse hat es im Qualifikationsturnier zur Oberliga-Vorrunde in heimischer Halle noch nicht gereicht. © Bernd Paulitschke

Das Qualifikationsturnier zur Oberliga-Vorrunde in der heimischen Gänsewinkel-Sporthalle verlief für die weibliche A-Jugend der Ruhrfüchse leider anders als geplant.

Direkt im ersten Spiel gegen die DJK Oespel-Kley fingen sich die Ruhrfüchsinnen eine ärgerliche Niederlage ein. Obwohl die Abwehr über weite Strecken sehr gut stand, fehlte es gegen die gegnerische Defensive oft an Ideen und dem nötigen Abschlussglück, sodass man sich letztendlich mit 9:14 geschlagen gegeben musste. Mit zwei Kantersiegen gegen die SG Schalksmühle-Halver Juniors (24:2) und die SG Handball Detmold (21:10) erspielten sich die Ruhrstädter den zweiten Platz – leider ein schwacher Trost, da nur der Erstplatzierte die Qualifikation sicher hatte.

Als letzte Chance geht es für das Team des Trainergespanns Louis Weinberger und Jonas Kneer zum SV Teutonia Riemke, wo es gegen den Ausrichter, die TSG Altenhagen-Heepen und den HSV Werdohl-Plettenberg um die letzten Plätze in der Oberliga-Vorrunde geht. Das Turnier findet wahrscheinlich am 27. Mai statt.

Ruhr Füchse: Alina Golz – Nele Huber, Lisa Albrecht, Lina Benninghoff, Julia Ullrich, Kathi Batschurin, Hannah Kruse, Emma Merkel, Celina Hellwage, Julia Angel, Maria Zeppenfeld, Ana Gläser, Lisa Marie Seuthe, Angelina Gronemeyer.